Klaus Meine beehrt das Museum

Klaus Meine (Mitte) signiert die Balalaika für das Museum und übergibt sie Bürgermeister Helge Zychlinski. Rechts Museumsleiter Karl-Hans Konert mit der Lederjacke, die Meine für das Museum zur Verfügung gestellt hat. Foto: A. Wiese

Lederjacke und Balalaika für Ausstellung gestiftet

Bissendorf (awi). Das Richard-Brandt-Heimatmuseum ist seit Dienstag Nachmittag um zwei ganz besondere Attraktionen reicher: Scorpions-Sänger Klaus Meine persönlich vermachte dem Museum eine mit Nieten beschlagene Lederjacke, die er zuletzt 2012 beim Konzerte in Wacken getragen hat und eine Balalaika, die er vor einigen Jahren in Russland auf einer Konzerttournee geschenkt bekommen hat. Der Sänger der Hard-Rock-Formation Scorpions reagierte damit auf eine Bitte von Bürgermeister Helge Zychlinski, der Jacke und Balalaika am Dienstag von Meine entgegennahm. Der 69-Jährige lebt mit seiner Familie seit Jahrzehnten in der Wedemark und fühlt sich hier auch sehr wohl, wie er bekundete: „Hier kann man so schön erden, wenn man von den Touren nach Hause kommt". Mit seinen Gaben reiht er sich hinter Sängerkollege Heinz-Rudolf Kunze und Uli Stein ein, deren persönliche Gaben ebenfalls in einer Vitrine im Heimatmuseum über der Bücherei ausgestellt sind. Die Idee, auch neuere Geschichte der Wedemark darzustellen, indem man Give aways berühmter Persönlichkeiten zeigt, stammt von Museumsleiter Karl-Hans Konert. Er hatte Meine bereits 2014 angeschrieben und um eine Leihgabe gebeten. Doch erst ein Erinnerungsschreiben des Bürgermeisters führte jetzt dazu, dass der Scorpions-Sänger persönlich Jacke und Instrument überbrachte und tatsächlich auch ein wenig ins Plaudern geriet, nachdem er auf besonderen Wunsch Konerts und Zychlinskis die Balalaika noch handsigniert hatte. MeineHelge hat mit seiner Band gerade ein bewegendes Konzert in Auschwitz hinter sich, wo die Band den Peacemaker Award entgegennehmen konnte. "So etwas wie Auschwitz darf nie wieder passieren. Wir sind verpflichtet, dafür zu sorgen", sagte Meine am Dienstag im Gespräch mit Bürgermeister Helge Zychlinski. In wenigen Tagen brechen die Scorpions zu einer Tournee auf, die in St. Petersburg beginnt und unter anderem in die Vereinigten Staaten führen wird. Und ganz sicher werden Klaus Meine, Rudolf Schenker und Mathias Jabs, Pavel Maciwoda und Mikkey Dee dort auch Wind of change spielen und singen, ein Lied, das in der Wedemark entstanden ist – eine Feststellung, auf die Bürgermeister Helge Zychlinski größten Wert legt.