Knder konnten Musikinstrumente ausprobieren

Schulleiterin Ira Rohrig assistierte beim Ausprobieren der Instrumente in der Hellendorfer Grundschule. Foto: A. Wiese

Das Instrumente-Kennenlern-Stück in der Hellendorfer Grundschule

Hellendorf (awi). Das Instrumente-Kennenlern-Theaterstück „Die Neunte Sinfonie der Tiere“ war zu Gast in der Grundschule Hellendorf. Und bevor die Kinder und Lehrer in den Genuss des Theaterstücks kamen, durften sie nach der Vorstellung der Instrumente diese selbst ausprobieren und mussten feststellen, dass es gar nicht so einfach ist, einen Ton aus einer Trompete oder Tuba herauszubekommen. Anschließend verfolgten sie in ihrer Mehrzweckhalle fasziniert die „Neunte Sinfonie der Tiere": Der junge Dirigent Karavan muss für die Aufführung der 9. Sinfonie von Beethoven ein eigenes Orchester zusammenstellen. Dabei gerät er an eine dubiose Agentur für „schwer vermittelbare Musiker“. Wenig später ist sein Wohnzimmer mit den seltsamsten Musiker-Tieren bevölkert. Das bringt reichlich Konflikte mit sich, da einige Tiere auf der Speisekarte der anderen Tiere stehen. Der junge Dirigent versucht Herr der Lage zu werden und verordnet zunächst eine Orchestersitzordnung, bei der die gefährlichen Blechblasinstrumenten-Tiere von den friedliebenden Holzblasinstrumenten-Tiere separiert werden. Doch die Ordnung hat nicht lange Bestand. In seiner größten Verzweiflung will Karavan aus seiner Wohnung flüchten, da bringt der stumme Kontrabassbär die Lösung.
Das Theaterstück der Nimmerland Theaterproduktion ist nach Das Konzert der Tiere mit über 1.800 Vorstellungen bereits der zweite Teil einer tierischen Instrumentenkunde. Diesmal geht es allerdings nicht nur um alle Instrumente in einem Sinfonieorchester, auch die Orchestersitzordnung wird verständlich und darüber hinaus die zentrale Idee der 9. Sinfonie mit der Beethovens/Schillers Ode an die Freude. Das Stück wird empfohlen für Kinder zwischen dem 5. und 14. Lebensjahr, ist aber auch für Erwachsene ein unterhaltsames Theatervergnügen, da der Schauspieler ohne Kostüm und Maske in rasantem Wechsel in die Rolle von 13 Tieren und einem Dirigenten schlüpft. Den Hellendorfer Grundschülern hat es jedenfalls einen Riesenspaß gemacht.