Kochen ist ihre große Leidenschaft

Angela Rüping zeigt am heimischen Herd ihre Liebe zum Kochen – Ehemann Gert schaut freudig zu. Foto: B. Stache

Angela Rüping aus Abbensen kocht in der ZDF „Küchenschlacht“

Abbensen (st). Groß war die Freude über ihre Nominierung als Kandidatin für die ZDF-Sendung „Die Küchenschlacht“. Angela Rüping aus Abbensen hat es geschafft. Am Montag, 24. November, wird sie um 14.15 Uhr mit fünf weiteren Hobbyköchen im ZDF zu sehen sein – am Herd im Kochwettstreit um den Spitzenkoch. Seit sieben Jahren strahlt der Fernsehsender die „Küchenschlacht“ jeweils montags bis freitags um 14.15 Uhr aus. Sechs Köche aus Leidenschaft messen ihre Kochkünste. Jeden Tag wird ein Teilnehmer abgewählt, bis am Freitag die beiden Finalisten gegeneinander antreten. Der Sieger wird als VIP-Zuschauer in die ZDF-Sendung „Lafer!Lichter!Lecker!" eingeladen und darf sich von den Fernsehköchen Johann Lafer und Horst Lichter verwöhnen lassen. Angela Rüping hat die „Küchenschlacht schon einmal als Zuschauerin erlebt. „Im November 2013 waren wir mit Querbeet von der Evangelischen Kirchengemeinde Helstorf in der ´Küchenschlacht` beim ZDF in Hamburg“. Bei diesem Besuch wurde die gelernte Zahnarzthelferin, die derzeit im Hotel Ballands in Lindwedel arbeitet, von Freundinnen als zukünftige Kandidatin vorgeschlagen. „Vermutlich, weil ich gerne koche“, erklärt die Hobbyköchin aus Leidenschaft. „Nachdem ich festgestellt habe, wie familiär es in dem ZDF-Studio zuging, habe ich mich entschlossen, das Abenteuer ´Küchenschlacht` einzugehen.“ Nachdem sie acht Gerichte mit ihrer Bewerbung eingereicht hatte, erhielt sie im Juli die Zusage – von der Fernseh-Redaktion waren vier ihrer Speisenvorschläge ausgesucht worden. „In den kommenden Wochen habe ich diese vier Gerichte immer wieder zur großen Freude meiner Freundinnen und meines Mannes zu Hause gekocht“, erinnert sie sich. „Ich finde es toll, dass sich meine Frau bei der ´Küchenschlacht` beworben hat. So bin ich ja auch Nutznießer der ganzen Sache, weil sie seit ihrer Bewerbung so viele besonders gute Speisen gekocht hat“, freut sich Gert Rüping. Die Kochleidenschaft seiner Ehefrau, mit der er seit 1986 verheiratet ist, entstand vor zirka 26 Jahren. Ich habe damals 14 Jahre lang im italienischen Restaurant Pinocchio Bella Vista in Elze gearbeitet. Die vielen leckeren Gerichte haben mich motiviert, auch zu Hause häufig mediterran zu kochen“, berichtet Angela Rüping, Mutter zweier erwachsener Söhne. Wenn es am kommenden Montag um 14.15 Uhr im ZDF wieder heißt „An die Töpfe, fertig, los!", kann sich Angala Rüping eines großen Fanclubs sicher sein. Ihren Fernseh-„Küchenschlacht“-Auftritt werden die Querbeet Mitglieder, der Freundeskreis, viele Abbenser und Helstorfer, die um ihre Bewerbung wissen, sowie zahlreiche ECHO-Leser mit gedrückten Daumen verfolgen. „Ich wünsche ihr natürlich ganz viel Erfolg bei dem Wettbewerb“, so Gert Rüping. Die Teilnahme an der ZDF-Sendung „Die Küchenschlacht“ ist für Angela Rüping bereits eine Erfolgsgeschichte – wie sie sich am Montag in Hamburg am Herd schlägt, bleibt abzuwarten. Einen besonderen Anreiz liefert das ZDF den Hobbyköchen mit der Ankündigung, dass anlässlich der 1500. Sendung in der Woche vom 8. bis 11. Dezember sechs Sieger der vergangenen Wochen erneut ihre Kochkünste am Herd unter Beweis stellen können. Der Gewinner der Jubiläumswoche erhält 15.000 Euro! Im Finale am Donnerstag, 11. Dezember, werden um 14.15 Uhr drei Finalisten an der Seite von Moderator Johann Lafer versuchen, Starkoch und Juror Nelson Müller von ihren kulinarischen Fähigkeiten zu überzeugen, kündigt das ZDF an.