Kochkurs für Bissendorfer Hortkinder

Abschlussessen nach dem Kochkurs.

Ein leckeres Menü und Gäste zum Abschluss

Bissendorf. Acht Kinder aus dem Hort Bissendorf haben bei ihrem ersten Kochkurs in der Schulküche der Grundschule Bissendorf viel gelernt - und das wollten sie auch gerne zeigen. Zum Abschluss waren Gäste geladen, und es gab ein leckeres Menü mit Tomatensuppe, Salat, griechischem Nudelauflauf und Tiramisu. Alles selbst gekocht und noch an Ort und Stelle gemeinsam verspeist.
Angeboten wurde der Kurs vom Förderverein der kommunalen Kindertagesstätten im OT Bissendorf. An sechs Nachmittagen haben die Kinder unter Leitung von Hauswirtschaftsmeisterin Sabine Hillebrandt Grundkenntnisse in der Handhabung mit Küchengeräten und die Herstellung frischer Speisen erworben. "Wir freuen uns sehr, dass es möglich war, diese Idee umzusetzen. Wir wollten mit dem Kochkurs ein zusätzliches Nachmittagsangebot schaffen, an dem die Kinder Spaß haben und etwas mit nach Hause nehmen", erklärt Karsten Wende, Vorsitzender des Fördervereins. Gleichzeitig dienen Kurse wie dieser dazu, die Erzieherinnen im Hort Bissendorf ein wenig zu entlasten. Sie betreuen derzeit in sechs Gruppen 120 Kinder. Heike Wienberg, Leiterin des Horts, ist ebenfalls froh über dieses zusätzliche Angebot: "Es sind Gemeinschaftsaktionen wie dieser Kochkurs, die Kinder anziehen. Einen Teil der Produktion von einem Gesamtgericht zu übernehmen, erfüllt die Kinder mit Stolz." Zum Abschluss des Kurses wurde Heike Wienberg von den Kindern ebenso zu einem Menü eingeladen wie REWE Markt-Filialleiter Gerald Födtke und sein Stellvertreter René Gausmann, die die benötigten Lebensmittel für den Kurs zur großen Freude des Fördervereins kostenlos zur Verfügung gestellt hatten. Auch die Tatsache, dass für den Kurs die Schulküche genutzt werden konnte, freut den Förderverein. "Das war ganz unkompliziert und eine ganz wichtige Voraussetzung", berichtet Karsten Wende, denn in der kleineren Hortküche wäre eine solche Aktion aus vielerlei Gründen nicht möglich gewesen. Die acht Kinder jedenfalls hatten viel Spaß. Mit viel Engagement wurde geschnippelt, gerührt, gewürzt und abgemessen. Und richtig gut geschmeckt hat es auch allen. Da ist nicht weiter verwunderlich, dass im Oktober der nächste Kurs starten soll.