Kontaktbeamtin nutzt den Landmarkt

Kontaktbeamtin Mareike Limbach kam auf dem Markt schnell mit Senioren ins Gespräch und sprach sie auf aktuelle Themen an. Foto: A. Wiese
 
Auch Landwirt Martin Schönhoff hatte am Donnerstag auf dem Landmarkt in Bissendorf schon frischen Grünkohl dabei. Foto: A. Wiese

Auch in der Wedemark hat die Saison für frischen Grünkohl begonnen

Bissendorf (awi). Der Wedemärker Landmarkt auf dem Amtshof in Bissendorf hat sich innerhalb kürzester Zeit zum zentralen Treffpunkt nicht nur für Bissendorfer entwickelt. Hier trifft man sich, klönt, tauscht die neuesten Nachrichten aus und erledigt natürlich auch seine Einkäufe. Dies machte sich am letzten Markttag Wedemarks Kontaktbeamtin Mareike Limbach zu Nutze. Hier konnte sie nicht nur das brandaktuelle Thema Einbruchschutz gut an den Mann beziehungsweise die Frau bringen, sondern hatte auch eine andere, für sie ganz wichtige Zielgruppe an der Hand: die Senioren. Und so verbrachte die Kontaktbeamtin den Nachmittag damit, Informationsbroschüren zu den verschiedenenen Themen zu verteilen, Fragen zu beantworten und warnende Geschichten zu erzählen, zum Beispiel von der neuesten Masche von Betrügern, die speziell Senioren aufs Korn nehmen. „Die Betrüger verfolgen Senioren, die mit ihrem Auto unterwegs sind, zum Beispiel von einem Supermarktparkplatz nach Hause und behaupten, der Senior oder die Seniorin hätten ihr Auto angefahren und wären dann einfach weitergefahren. Wenn die vermeintliche Unfallflucht nicht der Polizei gemeldet werden soll – was laut Aussage der Betrüger die Senioren garantiert den Führerschein kosten werde – sollten diese eine bestimmte Summe sofort bezahlen. Viele bekommen Angst und kommen der Aufforderung nach“, berichtete Limbach, die sich freute, dass viele Marktbesucher sie ansprachen, weil sie auch in der Zeitung gelesen hatten, dass die Kontaktbeamtin am Donnerstag auf dem Markt sein werde. Doch nicht nur Infos und Warnungen gab es auf dem Amtshof: Die Grünkohlernte im Norden ist angelaufen. Auf dem Landmarkt in Bissendorf war das typisch deutsche Wintergemüse, das laut Landwirtschaftskammer in diesem Jahr eine sehr gute Qualität aufweist, am Donnerstag bereits frisch zu bekommen. Grünkohl ist in Norddeutschland weit mehr als „nur“ ein wertvolles und wohlschmeck-endes Gemüse. Mit Pinkel und Kasseler im Bunde stellt es auch für viele Wedemärker sozusagen das „Nationalgericht“ der kalten Jahreszeit dar. Die Grünkohlzeit beginnt traditionell nach dem ersten Nachtfrost. Denn erst die Kälte sorgt für das volle Aroma. Die tiefen Temperaturen bewirken die Umwandlung der in der Pflanze enthaltenen Stärke in Zucker. Dadurch erhält der Grünkohl seinen angenehm würzigen und süßlich-herben Geschmack. Geerntet werden für den Frischmarkt handgeschnittene Blattschopfe, das sind Strünke mit Blättern, Blattware und Rupfware. Bei gerupftem Grünkohl sind die Blattrippen nicht mehr vorhanden. Beim Einkauf von frischem Kohl sollte darauf geachtet werden, dass die Blätter knackig frisch und dunkel sind, rät der Fachmann. Grünkohl ist ein typisches Wintergemüse, das heißt frische Ware wird in der kalten Jahreszeit angeboten. Das struppige Kraut zählt zu den wertvollsten Gemüse, wenn es um Vitamin C und ß-Carotin – einer Vorstufe von Vitamin A – geht. Nur wenige Gemüse können hier mit ihm konkurrieren. So gilt Grünkohl nach Möhren als ein bedeutender regionaler ß-Carotin-Spender. Sein Vitamin-C-Gehalt braucht sogar den Vergleich mit der Zitrone nicht zu scheuen: Roher Grünkohl enthält bei gleicher Menge im Durchschnitt knapp doppelt so viel Vitamin C wie die rohe, geschälte Zitrone. Doch Vitamin C ist die Mimose unter den Vitaminen. Warme Lagerung und langes Garen lassen die Gehalte dramatisch purzeln. Doch nicht nur seine Vitamine, auch seine Mineralstoffe können sich sehen lassen. Insbesondere sein Calcium- und Eisengehalt sind beachtenswert. Ein weiteres Plus ist der gute Ballaststoffanteil. Er bringt die Verdauung in Schwung. Und das ist noch nicht alles. Neuere Forschungsergebnisse lassen immer deutlicher werden, dass im Kohl noch mehr Gesundes steckt. Sogenannten sekundären Pflanzenstoffen werden eine Reihe von gesundheitsfördernden Effekten zugeschrieben. Grünkohl ist also ein rundum wertvolles Gemüse. Auch an den nächsten Markttagen wird frischer Grünkohl mit Sicherheit auf dem Wedemärker Landmarkt zu bekommen sein.