Konzert der Extraklasse in St.-Martini

Hans-Jürgen Weiß (links), Michael Fehrmann und Sabine Kleinau-Michaelis kündigen das Minguet Quartett-Konzert in der Brelinger St.-Martini-Kirche an. Foto: B. Stache

Minguet Streichquartett spielt Werke von Emil Nikolaus von Reznicek

Brelingen (st). Das wird ein Konzert der Extraklasse! Am Sonnabend, 3. Dezember, tritt das Minguet Quartett um 20 Uhr in der St.-Martini-Kirche in Brelingen auf. Die vier Musiker Ulrich Isfort (1. Violine), Annette Reisinger (2. Violine), Aroa Sorin (Viola) und Matthias Diener (Violoncello) werden mit Werken von Wolfgang Amadeus Mozart, Anton Webern, Gustav Mahler, Franz Schubert und Emil Nikolaus von Reznicek zu hören sein. Das Minguet Quartett gehört zu den international meist gefragten Streichquartetten und gastiert in allen großen Konzertsälen der Welt. Das 1988 gegründete Quartett hat den spanischen Philosophen Pablo Minguet e Yrol, der im 18. Jahrhundert lebte, als seinen Namenspatron ausgewählt. Er hatte es sich zur Aufgabe gemacht, einer breiten Bevölkerung den Zugang zu den Schönen Künsten zu verschaffen. Dieser Gedanke ist für das Minguet Quartett bis heute künstlerisches Programm. Bei der Ankündigung des Konzerts durch Hans-Jürgen Weiß und Sabine Kleinau-Michaelis vom Orgelbauverein St. Martini Brelingen war auch der Bissendorfer Michael Fehrmann, Urenkel des Komponisten Emil Nikolaus von Reznicek, zugegen. Als Erbe seines am 4. Januar 1853 in Wien geborenen Großvaters ist er zugleich Verwalter der musikalischen Rechte. Ihm seien mehr als 160 Werke des Komponisten Emil Nikolaus von Reznicek, der am 2. August 1945 in Berlin verstarb, hinterlassen worden, berichtete Fehrmann. Der Bissendorfer setzt sich seit Jahren dafür ein, das musikalische Erbe seines Großvaters, das fast gänzlich in Vergessenheit geraten war, wieder hörbar und bekannt zu machen. „2003 haben wir erste Werke von ihm aufgeführt. 2014 fanden wir seine Quartette, die das Minguet Quartet heute weltweit spielt“, berichtete Michael Fehrmann. Der Eintritt für das Konzert in Brelingen beträgt 20 Euro, ermäßigt 15 Euro. Eine Kartenreservierung kann über die E-Mail-Adresse „konzerte.in.st.martini@gmail.com“ vorgenommen werden. Der Orgelbauverein St. Martini Brelingen freut sich auf viele Konzertbesucher!