Kreishandwerkerschaften Burgdorf und Neustadt verschmelzen zur neuen Kreishandwerkerschaft Neustadt/Burgdorf

Der Vorstand der neuen Kreishandwerkerschaft Neustadt/Burgdorf (von links nach rechts): Günter May, Walter Grunwald, Manuela Wegner, Andreas Jennert, Rainer Pelz, Rainer Finke, Martin Möller, Gerhard Ellermann, Heinz-Arthur Schaper, und Thomas Hinze.
Region. Die Gründungsversammlung bestätigte einstimmig, was die Mitgliederversammlungen der Kreishandwerkerschaften Burgdorf und Neustadt bereits vorher beschlossen hatten: ab dem 1. Januar 2014 werden die Kreishandwerkerschaften Burgdorf und Neustadt die neue Kreishandwerkerschaft Neustadt/Burgdorf bilden.
Zum Kreishandwerksmeister der neuen Kreishandwerkerschaft wählten die Innungsvertreter den Maler- und Lackierermeister Thomas Hinze aus Wunstorf-Luthe. Hinze verglich die Fusion mit einer Hochzeit und sprach von einer Liebesheirat. Zu den ersten Gratulanten gehörte der Präsident der Handwerkskammer Hannover, Walter Heitmüller, der den Akteuren viel Glück und Umsicht bei den anstehenden Entscheidungen in einem schwieriger werdenden Umfeld wünschte. Weiterhin wählten die Innungsvertreter den Gas- und Wasserinstallateur- und Zentralheizungs- und Lüftungsbauermeister Andreas Jennert aus Elze zum stellvertretenden Kreishandwerksmeister. Kreislehrlingswarte wurden für den Bereich Neustadt Friseurmeisterin Manuela Wegner aus Neustadt und für den Bereich Burgdorf Dachdeckermeister Rainer Pelz aus Uetze-Katensen. Die weiteren Vorstandsmitglieder sind der Radio- und Fernsehtechnikermeister Gerhard Ellermann aus Neustadt, der Tischlermeister Rainer Finke aus Havelse, der Dachdeckermeister Walter Grunwald aus Sehnde-Wirringen, der Elektromeister Günter May aus Burgdorf, der Maler und Lackierermeister Martin Möller aus Frielingen und der Tischlermeister Heinz-Arthur Schaper aus Schillerslage.