Krimi-Lesung nicht nur für Lokalpatrioten

„Der Teufel von Herrenhausen“ am 7. März um 20 Uhr in der Bücherei

Bissendorf. Marion Griffiths-Karger stellt ihren Hannover-Krimi „Der Teufel von Herrenhausen“ am 07. März 2013 um 20 Uhr in der Bücherei Bissendorf vor.
Krimis mit einer gehörigen Portion Lokalkolorit sind schwer in Mode, denn: Morde geschehen nicht nur in entfernten Großstädten wie London, Paris oder New York, sondern auch vor der eigenen deutschen Haustür. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass es inzwischen schon mehrere literarische Ermittlerteams gibt, die den Kriminellen in Hannover auf der Spur sind.
In „Der Teufel von Herrenhausen“ lässt Marion Griffiths-Karger bereits zum dritten Mal ihr bewährtes Duo Charlotte Wiegand und Rüdiger Bergheim zum Einsatz kommen. An einem lauschigen Plätzchen im Georgengarten lehnt eine Frau mit langen Haaren ganz malerisch an einer Trauerweide. Dass es sich dabei jedoch nicht um eine Schlafende, sondern um eine Tote handelt, fällt erst nach einiger Zeit auf. Welcher Zusammenhang besteht zwischen diesem und einem anderen Mord, der allerdings bereits vor fast 20 Jahren begangen wurde? Erst ein weiterer Mord, eine Zeugin in Lebensgefahr und eine Clique von Schülern, die ihre Mitmenschen mit mafiösen Methoden unter Druck setzt, helfen den beiden Ermittlern entscheidend auf die Sprünge.
Wie bei einer Lokal-Serie üblich machen natürlich die allseits bekannten hannoverschen Örtlichkeiten einen großen Reiz beim Lesen aus. Aber auch die Beziehungen der Ermittler untereinander und ihr Privatleben entwickeln sich mit jedem Fall weiter, so dass sich, neben der jeweils spannenden Frage nach dem „wer war’s?“, auch immer augenzwinkernd die Neugier nach dem „wie geht’s weiter?“ einstellt.
Marion Griffiths-Karger wurde 1958 in Paderborn geboren. Dort studierte sie Literatur- und Sprachwissenschaften, bevor sie als Werbetexterin tätig war. Seit fast zwanzig Jahren lebt sie mit ihrem Mann und ihren zwei Töchtern bei Hannover, arbeitet als Lehrerin und schreibt Krimis. Zwei Romane veröffentlichte sie auch unter dem Pseudonym „Rika Fried“.
Eintritt sechs Euro ermäßigt vier Euro, (VVK +10%). Eintrittskarten sind im Vorverkauf unter www.proticket.de, telefonisch über die pro Ticket-Hotline (0231-9172290) und bei Vorverkaufsstellen des ProTicket Systems (laporte, Kaufhof) erhältlich. Außerdem bei den bekannten Vorverkaufsstellen Foyer im Rathaus, Bücher am Markt und Buchhandlung von Hirschheydt in Mellendorf und im Ticket Shop Am Eisstadion.