Krippenkinder besuchen den Zwerghühnernachwuchs

Kathrin Freund (rechts) zeigt den Kindern aus der Krippe Lüttenbaach die kleinen, erst wenige Tage alten Küken.
Brelingen. Einen Blick in die Kinderstube von federfüßigen Zwerghühnern und Zwergseidenhühnern konnten die Kinder aus der Kinderkrippe Lüttenbaach in Brelingen werfen. Sie besuchten den Hühnernachwuchs der Züchter Wilfried und Ralf Backhaus und der Jungzüchterin Julia Backhaus.
Kathrin Freund erläuterte den ein- bis dreijährigen Krippenkindern und ihren Erzieherinnen, dass die Küken aus den Eiern geschlüpft waren, nachdem sie zuvor etwa 21 Tage lang ihren Platz in der Brutmaschine hatten. Die Kinder konnten die kleinen niedlichen Tiere in drei verschiedenen Altersstufen bestaunen und durften auch mit der Hand vorsichtig über die weichen Federn streichen. Die jüngsten Küken waren erst wenige Tage alt. „Wenn die Küken geschlüpft sind, bekommen sie in den ersten Tagen Kamillentee zu trinken“, berichtete Kathrin Freund vor allem zur Überraschung der Erzieherinnen. Die übrige Nahrung besteht auch für die kleinen, nicht einmal faustgroßen Küken aus Körnern.
Die Züchter in der Familie Backhaus widmen sich schon seit vielen Jahren den federfüßigen Zwerghühnern und den Zwergseidenhühnern. Interessierten zeigen die Züchter die ausgewachsenen Tiere dann beispielsweise bei den Ausstellungen der Rassegeflügelzuchtvereinigung Wedemark in Wiechendorf. Vielleicht können die Kinder der Krippe Lüttenbaach ihre Eltern überreden, die nächste Ausstellung dort gemeinsam zu besuchen.