Landhaus Wietze bietet Konzerte an

Wann? 25.09.2010 17:30 Uhr

Wo? Bissendorf-Wietze, Wedemark DE
Das Jimmy-Jazz-Trio kommt am 25. September ins Landhaus Wietze.
Wedemark: Bissendorf-Wietze |

Es treten verschiedene Musikgruppen auf

Bissendorf/Wietze. Das Landhaus Wietze bietet in den nächsten Wochen noch interessante nett anzuhörende und nett anzuschauende Musikgruppen auf. Am Freitag, 15. Oktober, treten The Celtic Cowboys im Landhaus Wietze auf. Das Motto der Band ist Greengrass meets Bluegrass. Die fünfköpfige Band spielt Irish und Scottisch Folk, Western Swing, Country und Blues. Also auf jeden Fall abweschlungsreich. Zu den Karten gibt es ein 4-Gänge-Menü. Beginn der Show ist um 18.30 Uhr. Am 20. November wird es ein Gastspiel der Frauengruppe Big Mama and The Golden Ladies. Big Mama ist bekannt aus verschiedenen Konzerten in ganz Europa. Sie vereinen eine kraftvolle Stimme mit einem enormen Improvisationtalent und einer starken Ausdruckskraft. Die Karten gibt es wieder im Doppelpack mit einem 4-Gänge Menü. Das Konzert findet am 20. November um 18.30 statt. Einen weiteren Auftritt wird es am Sonnabend, 18. Dezember, geben. Es wird ein Weihnachtskonzert mit den Sängern Claudia Oddo und Lucio Miano di Martino. Die beiden singen die schönsten italienischen Opernarien. Claudia Oddo singt im warmen Sopran und der Tenor Lucio Miano di Martino. Das Weihnachtskonzert findet am Samstag, 18. Dezember, um 18.30 Uhr statt. Auch hier gibt es wieder ein 4-Gänge-Menü. Wer Interesse an einer der Veranstaltungen hat, kann sich bereits im Landhaus Wietze melden.
Aktuell hat das Landhaus Wietze noch ein High-Light dazwischen geschoben: Besten Vintage Sound der 50- er und 60- er Jahre gibt es vom Jimmy Jazz Trio am 25. September auf der Terrasse des Restaurants Landhaus Wietze zu hören. Um ihrer Leidenschaft zum Modern-Jazz ein musikalisches Gesicht zu verleihen, trafen sich Ende 2009 drei gestandene Musiker zunächst zu einigen losen Sessions. Inspiriert von Musikern wie Jimmy Smith, Jack McDuff und Wes Montgomery kreierte das Jimmy Jazz Trio schnell einen eigenen Sound in Anlehnung an die Orgel- Jazz- Trios der 50- er und 60- er Jahre. Das Jimmy Jazz Trio spielt in der klassischen Besetzung mit Hammondorgel, Gitarre und Schlagzeug und zelebriert auf eigene Weise den authentischen Sound der damaligen Epoche, der natürlich nur mit den eingesetzten Vintage- Instrumenten richtig zur Geltung kommt.
Die Musiker sind keine Unbekannten: Mit Stephan Quast an der Gitarre, Grischka Zepf am Schlagzeug und Pink Baxter an der original Hammond- BV- Orgel (Baujahr 1948) sind hier drei Musiker am Werk, die auf eine langjährige und vielseitige Karriere in verschiedenen Musiksparten zurückblicken können. Stephan Quast hat sich als Gitarrist und Sänger seiner Band The Dirty Dive Devils und anderer Formationen wie der europaweit bekannten Hildesheimer Band B.B. and the Blues shacks einen beachtlichen Namen gemacht. Grischka Zepf hat eine klassische Ausbildung am Kontrabass und ein anschließendes Studium der Jazz- und Popmusik durchlaufen und gilt seit Jahren als gefragter Studiomusiker. Außerdem ist er in verschiedenen deutschen Bands wie der James Steiner Band und Soulvillage aktiv. Und dann Pink Baxter, der mit seinem Glen Larsson jr. Orchester und seinem erstklassigen Entertainment in den Metropolen Berlin, Wien, Rom, Tokio und Las Vegas Spuren hinterlassen hat. Diese drei Musiker interpretieren mit dem Jimmy Jazz Trio Instrumentalmusik, die von schnellem Swing über Balladen bis hin zu tanzbaren Funky- Nummern ein breites Spektrum bietet und keine Langeweile aufkommen lässt. Das Jimmy Jazz Trio gilt derzeit als eines der außergewöhnlichsten Orgel- Jazz- Trios, bei dem Jazz wieder Spaß macht.
Kombiniert mit dem Finale des absoluten Sommerklassikers des Landhaus Wietze, dem Grillerei- Buffet, können die Gäste des Landhauses einen der letzten Spätsommertage auf der großen Sonnenterrasse genießen – locker, groovig und entspannt. Beginn ist 17.30 Uhr. Das Einen Kartenvorverkauf gibt es für diese Veranstaltung nicht. Eine Reservierung ist aber unbedingt rechtzeitig erforderlich, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist.