Landmarkt-Besucher trotzen Regen

Schirme dominierten am Donnerstagnachmittag beim zweiten Landmarkt auf dem Amtshof, doch wieder kamen viele Wedemärker zum Einkaufen zu den regionalen Erzeugern. Foto: A. Wiese

Marktbeschicker sind trotz widriger Umstände auch mit zweitem Tag zufrieden

Bissendorf (awi). Auch der zweite Landmarkttag war ein Erfolg, stellten die Marktbeschicker am Donnerstagabend zufrieden fest. Natürlich ließ sich die Resonanz nicht mit dem Ansturm bei der Eröffnung eine Woche zuvor vergleichen, doch angesichts des Dauerregens, der erst in der letzten Stunde aufhörte, war der Besuch als „in Ordnung“ einzustufen, waren sich die Mitglieder des Landmarktvereins einig. Nach der Eilter Bauernkäserei haben sich jetzt auch Martin und Stephan Schönhoff aus Hellendorf entschlossen, zuguns-ten des Landmarktes einen Markt in Hannover „sausen“ zu lassen. „Wir haben jetzt an der Lutherkirche zum Jahresende gekündigt. Wir setzen auf den Bissendorfer Markt“, erklärte Stephan Schönhoff im Gespräch mit dem ECHO. Auch andere vertrauen den Wedemärkern: So hat Carsten Dettmers sich extra einen Grillwagen für die nächsten drei Monate geliehen, um den Marktbesuchern auch weiterhin Bratwurst und Schinkengriller servieren zu können – unabhängig vom Wetter. Wie berichtet war der Bratwurststand zunächst nur zur Eröffnung geplant gewesen, doch der begeisterte Zuspruch hatte den Vorsitzenden des Landmarktvereins umdisponieren lassen. Auch hier sind jetzt die Marktbesucher am Zug! Der einzige, der am Donnerstag nicht da war, war Sebastian Manstein mit seiner Crêperie on Tour, doch er habe schon bei der Eröffnung angekündigt, nur einmal im Monat zu kommen, berichtete Dettmers.