Lange Jazznacht in Brelinger Kirche

Bandleader und Gitarrist Thomas Kölling (vorne) präsentiert sich mit seiner Band Tom Kölling & the Hannover Horns zugleich als hervorragender Sänger bei der Jazznacht in der Brelinger Kirche. Foto: B. Stache

Tom Kölling & the Hannover Horns und Lothar Krist Hot Five begeistern

Brelingen (st). Die beiden Bands Tom Kölling & the Hannover Horns und die Musiker der Lothar Krist Hot Five spielten am Sonnabend auf Einladung des Orgelbauvereins St. Martini Brelingen in der Brelinger Kirche. Die Veranstaltung, zu der Orgelbauvereinsvorsitzender Klaus Mencke die Zuhörer im gut besetzten Mittelschiff der Kirche begrüßen konnte, fand im Rahmen des Kultursommers der Region Hannover statt. „Wir sind stolz darauf, so tolle Bands hier zu haben“, freute sich Vorsitzender Mencke. In seiner Begrüßung dankte er der Kirchengemeinde und der Pastorin für die Nutzung der Kirche als Konzertraum. Dank richtete er auch an die Stiftung Kulturregion Hannover als Förderer des Jazzkonzerts. Als Erste erfüllten Tom Kölling & the Hannover Horns die St.-Martini-Kirche mit starken Jazzklängen. „Wir spielen Standards und Eigenkompositionen“, hatte der erfahrene Jazzmusiker Thomas Kölling angekündigt – und nicht zu viel versprochen. Schon für das erste Stück „I Walk Miles for The Blues” gab es reichlich Applaus. Mit „Temptation“ von Tom Waits ging es beschwingt weiter, wobei sich Bandleader und Gitarrist Kölling zugleich als hervorragender Sänger präsentierte. „Die 8 in die 6“ lautete ein weiterer Song, der die Zuhörer mit eher ruhigem Jazz in eine Billard-Bar-Stimmung versetzte. Die Band hat zuletzt im Frühjahr 2016 zusammengespielt, verriet der Bandleader. „Ich bin stolz darauf, mit den besten Leuten aus Hannover zu spielen“, erklärte Tom Kölling, der sich für die Gastfreundschaft beim Orgelbauverein bedankte. Ob mit klassischem Swing „Cheek to Cheek“ oder „Moondance“, dem Classic Rock-Stück des nordirischen Sängers und Songwriters Van Morrison – alles was die hannoverschen Musiker mit ihren Jazz- und Bluesstandards an diesem Abend zu Gehör brachten, überzeugte und begeisterte. Für die Pause im Freien zwischen Kirche und Gemeindehaus hatten fleißige Helfer des Orgelbauvereins Stehtische mit Kerzen aufgestellt. Hier konnten sich die Konzertbesucher bei Snacks und Getränken austauschen. Den zweiten Teil des Abends bestritten „Lothar Krist Hot Five“, deren Musiker seit langem auch in der Hannover Big Band spielen. Lothar Krist hat sich als Komponist, Musiker (Saxofon, Klarinette, Gesang) und Bigband-Leiter einen Namen gemacht und ist eine feste Größe in der niedersächsischen Jazz-Szene. Lothar Krist Hot Five beleben den fröhlichen Jazz der Gründerjahre in New Orleans neu und bringen mit professioneller Qualität den „Spirit of New Orleans“ originär auf die Bühne. Das ist Musik voller Rhythmus, fröhlicher Melodien, virtuoser Soli und Lust am Entertainment. Das Publikum gut zu unterhalten, ist dabei nicht nur nachrangiges Ziel – und gelang auch wieder bei der Jazznacht in Brelingen. Orgelbauvereinsvorsitzender Klaus Mencke nutzte den Abend, das nächste große Konzert in der St.-Martini-Kirche anzukündigen. Am Sonnabend, 23. September, kommt um 20 Uhr das Oratorium „Elias“ von Felix Mendelssohn Bartholdy für großen Chor, Orchester und Solisten zur Aufführung.