Laternen für den Umzug gebastelt

Strahlende Gesichter beim Basteln der Laternen im Schulungsraum der Freiwilligen Feuerwehr Resse: Diana Mill (stehend) und Nico Fleer mit Tochter Lena-Sophie (4) sowie Eva und Thomas Schmidt mit ihren Kindern Imke (3) und dem fünfjährigen Tino. Foto: B. Stache

Freiwillige Feuerwehr in Resse stellt Schulungsraum zur Verfügung

Resse (st). Die Idee für das Laternenbasteln kam aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr Resse: Diana Mill und Nico Fleer mit Tochter Lena-Sophie (4) sowie Eva und Thomas Schmidt mit ihren Kindern Imke (3) und Tino (5) waren dann auch am Freitagnachmittag mit dabei. Zirka 30 Kinder bastelten gemeinsam mit ihren Eltern eifrig farbenfrohe und ideenreich gestaltete Laternen im Schulungsraum der Feuerwehr. „Wir von der Feuerwehrführung waren von der Idee begeistert“, erklärte Ortsbrandmeister Henning Schwentker. „Für unsere Jugendfeuerwehr ist das ganz sicher auch gute Werbung. So sehen die Eltern, was wir hier bieten und bei den Kindern haben wir möglicherweise erstes Interesse für die Feuerwehr geweckt beim Anblick der vielen Pokale und Feuerwehrutensilien in unserem Schulungsraum.“ Zum Bastelnachmittag gab es Kaffee und Kuchen sowie Apfelsaft für die Kleinen, gespendet von Feuerwehrfrauen. „Unsere Kinder sind total begeistert“, freute sich Eva Schmidt – Tino und Imke strahlen derweil mit ihren blau-gelben und gelb-roten Laternen um die Wette. Beim Laternenumzug am Freitag, 7. November, um 18 Uhr an der Kirche in Resse sollen wieder viele Laternen den Abend erhellen. „Die Freiwillige Feuerwehr begleitet den Umzug wie immer zur Verkehrssicherung“, kündigte Ortsbrandmeister Schwentker an.