„Leistung macht Schule“

Gymnasium für bundesweite Initiative ausgezeichnet

Mellendorf. Das Gymnasium Mellendorf ist als eine von 300 Schulen im gesamten Bundesgebiet ausgewählt worden, an der gemeinsamen Initiative von Bund und Ländern „Leistung macht Schule“ teilzunehmen. Mit dieser Initiative sollen bis 2028 die schulischen Entwicklungsmöglichkeiten besonders begabter Kinder und Jugendlicher individuell gefördert werden. Das Bundesbildungsministerium und die Länder stellen daher zu gleichen Teilen insgesamt 125 Millionen Euro bereit.
In den ersten fünf Jahren erarbeiten und erproben alle ausgewählten Schulen Konzepte und Strategien zur Förderung besonders begabter Schüler. Diese Phase wird bundesweit von 15 Hochschulen und Universitäten wissenschaftlich begleitet. Die Wissenschaftler werden gemeinsam mit den teilnehmenden Schulen eine leistungsfördernde Schulkultur entwickeln. Die zweite Hälfte der Laufzeit dient dem Transfer der Ergebnisse in die Praxis weiterer Schulen. Da das Gymnasium Mellendorf seit Jahren unter anderem durch die Leitung des Hochbegabtenverbunds Wedemark, die Arbeitsgemeinschaften im MINT-Bereich und in Fremdsprachen (auch in Kooperation mit den Grundschulen), das „Drehtürmodell“ sowie die Teilnahme an zahlreichen Wettbewerben über eine langjährige Expertise in diesem Bereich verfügt, konnte die Schule mit ihrem Konzept als eine von 27 Schulen im Primar- und Sekundarbereich im Land Niedersachsen die Jury überzeugen.
Die Auftaktveranstaltung für die niedersächsischen Schulen fand mit einem Grußwort des Niedersächsischen Kultusministers Grant Hendrik Tonne am 18. April in Hannover statt.