Lesen vor dem ganzen Jahrgang

Die Teilnehmer des Vorlesewettbewerbs stehen gemeinsam auf der Bühne. Ganz vorne: Paul Neumann. Zweite Reihe (von links) : Quintus Kauffmann, Emma-Louise Ave. Dritte Reihe (von links): Hannah Mielke, Pauline Bormann, Noah Seidel, Ben Herschel. Vierte Reihe (von links): Malene Richter, Luis Wienhöfer, Emilia Widera. Foto: K. Dähnhardt

Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen der IGS Wedemark

Mellendorf (kd). Im Forum des Schulzentrums Mellendorf herrschte am vergangenen Freitag eine schummrige und gemütliche Atmosphäre. Auf der Bühne stand ein einsamer Tisch der mit Blumen, einer Leselampe und einer Tischdecke versehen war. Das Bild was sich dem sechsten Jahrgang der IGS Wedemark bot, wirkte fast wie bei Oma Zuhause. Auch dieses Jahr fand wieder eine Buchwoche für die Schüler des sechsten Jahrgangs statt. Hierbei entfällt für sie eine Woche lang der Unterricht und stattdessen beschäftigen sich die Schüler mit ihren Lieblingsbüchern.
In der Zeit wurden Lesekisten gebaut, das Vorlesen geübt und Bücher einander vorgestellt. Am Donnerstag fand dann im Klassenverband ein Lesewettbewerb statt, bei dem jeweils das beste Mädchen der Klasse und der beste Junge heraus gefiltert wurden. Mit dem Sieg waren die Schüler dann automatisch für den Jahrgangswettbewerb qualifiziert worden, der am Freitag in den ersten vier Stunden im Forum stattfand.
Hierbei gab es dann insgesamt zehn Teilnehmer, jeweils zwei aus den fünf Klassen, die vor dem versammelten Jahrgang und der fünfköpfigen Jury vorlesen sollten. Die Jury bestand aus der didaktischen Leiterin der Schule, Carmen Mucha, dem Buchwarenhändler Robert von Hirschheydt, der Lehrerin Susanne Wilken, dem Sieger des Vorjahres Matti Brix und einer freien Mitarbeiterin des Wedemark ECHO, Kira Nadine Dähnhardt. Ihre Aufgabe bestand darin, die Teilnehmer nach ihrer Lesetechnik, der Interpretation und der Textauswahl zu bewerten. Der Vorlesewettbewerb hat zwei Runden: In der ersten Runde lesen die Schüler eine geübte Stelle aus ihrem Lieblingsbuch. In der zweiten Runde gibt es dann einen unbekannten Text zum Vorlesen. Währenddessen wurden die Teilnehmer von ihren Mitschülern tatkräftig unterstützt. Es gab gebastelte Schilder, Schlachtrufe und laute Jubelrufe. Nach der zweiten Runde lag es schließlich an der Jury, die ersten drei Plätze zu bestimmen. Lehrer Thorsten Rose übernahm die Moderation des Wettbewerbs und unterhielt die Schüler auch während der kurzen Pause. Es wurde das Spiel „Montagsmaler“ gespielt bei dem sogar Schulleiterin Heike Schlimme-Graab mitmachte, und die Theaterklasse brachte das ganze Forum zum Singen und Tanzen.
Doch nach der Aufregung und dem Spaß wurde es dann auch ganz schnell wieder ernst, als der Sieger bekannt gegeben wurde. Den Vorlesewettbewerb 2016 der IGS Wedemark gewann Paul Neumann. Durch sein Selbstbewusstsein und das lebendige Vorlesen schaffte der Schüler der Sportklasse es, nicht nur das Publikum zu begeistern, sondern auch die Jury. Den zweiten Platz belegte Emma-Louise Ave aus dem Europaschwerpunkt, der dritte Platz ging an Quintus Kauffmann aus der Theaterklasse.