LESERBRIEF

„1948 und 1923 lassen grüßen"

Zum Leserbrief „Es reicht jetzt wirklich" vom 28. November erreichte die Redaktion folgender Leserbrief: „Sehr geehrter Herr Sonnemann, Ihren Leserbrief im Wedemark ECHO vom 28. November würde ich Ihnen „ohne wenn und aber" sofort unterschreiben. Wobei ich mir sicher bin, dass ich nicht der einzige Bürger unserer Gemeinde wäre. Aber... trösten Sie sich: Rot und Grün konnten noch nie mit des Bürgers Geld umgehen. Und hierbei ist es dann immer so schön einfach, auf die bereits von anderen durchgeführten Erhöhungen mit dem Finger zu zeigen. (Siehe Artikel „Bartels begründet Steuererhöhungen"). Heutzutage jedoch können Sie dieses „Farbenspiel" durchaus mit Schwarz, Gelb und so weiter ergänzen. Schauen Sie einfach mal in die etwas größere Politik. In nicht allzu ferner Zeit wird sich herausstellen, dass diese von uns heute diskutierten Steuererhöhungen neben allen zu registrierenden Preiserhöhungen doch nur leichtes Vorgeplänkel waren. Herr Draghi von der EZB will einfach Geld drucken lassen! Dann werden eines Tages die Bürger auch unserer Gemeinde ihre Grundsteuern oder Kindergartengebühren per Schubkarre zur Gemeinde bringen. 1948 und vor allem 1923 lassen schön grüßen! Sie werden sicher meine Sorge teilen." Werner Beismann, Bissendorf