Lichterfest und Lagerfeuer bei Domino

Viel Spaß hatten die Kinder vom Kindergarten Domino und ihre Gäste beim Lichterfest. (Foto: Foto: I. Alber)

Kindergarten der Lebenshilfe feierte mit Stockbrot und Laternenlichtern

Mellendorf (ia). Die kalte Abendluft stand in Nebelschwaden vor dem Mund jedes Einzelnen. Die Flammen des Lagerfeuers wärmten die Besucher des Tages der offenen Tür und Lichterfest im heilpädagogischen und integrativen Kindergarten Domino. Der Geruch von brennendem Holz und Stockbrot erfüllte die Luft, Letzteres wurde, hauptsächlich von den Kindergartenkindern selber, mit einem Stock über den Flammen zubereitet. Das Gelände des Kindergartens wurde mit vielen Teelichtern in geschmackvollen, bunten Glasbehältern in Bäume gehängt. Das warme Feuer in der kühlen Nacht verstärkte die gemütliche und einladende Atmos-phäre. Knicklichter, welche ihren Platz ebenfalls in den Ästen fanden, durften von jedem angemeldeten Kind abgenommen und selber getragen werden. Viele verschiedene Laternenlichter in unterschiedlichsten Farben, Formen und Tieren, wie Eichhörnchen und Vögeln wurden mit Stolz getragen. Zu dem Stockbrot wurden ebenfalls Suppe, Kakao und Chai-Tee angeboten. Nachdem alle satt waren, fanden alle zusammen und sangen alt-bekannte, traditionelle Lichterfestlieder, wie zum Beispiel „Ich geh mit meiner Laterne“. Dem folgte ein argentinisches Lied, gespielt von dem peruanischen Gitarristen Luis Arce und der mexikanischen Sängerin Gretel Motel. Sie sorgten für ausgelassene Stimmung bei Kleinen und Großen.