Lina Hanebuth liest am besten

Die zwölfjährige Leticia (links) eröffnet den Reigen der Vorleser beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen Realschule Wedemark. Foto: B. Stache

Sechs Schüler stellen sich dem Vorlesewettbewerb der Realschule Wedemark

Mellendorf (st). Leticia Brückner, Kevin Grünig und Gillian Warkus aus der Klasse 6a der Realschule Wedemark sowie Lina Hanebuth, Lukas Schmischke und Angelina Neumann aus der 6b haben am diesjährigen Vorlesewettbewerb der Realschule Wedemark teilgenommen. Als Siegerin ging Lina Hanebuth aus dem Wettbewerb hervor. Sie hatte aus dem Buch „Ostwind 2 - Rückkehr nach Kaltenbach" von Henn/Schmidbauer vorgelesen. Platz zwei belegte Gillian Warkus (Sunny Valentine - Von Tropenvögeln und königlichen Unterhosen, Autorin Irmgard Kramer) und Kevin Grünig las sich mit seinem Buch „Schrecken in der Schule" von Julia Boehme/Renée Holler auf den dritten Platz. Die Jury bestand aus Beate Wohlers, Elternvertreterin in der Fachkonferenz Deutsch, Ingrid Kaste (tätig im Lese- und Rechtschreibförderprogramm der Realschule) und Ulrike Grützner, Fachleitung Deutsch. Es wurden auch Texte aus dem Märchenbuch „Dornröschen" sowie von Cornelia Funke „Als der Weihnachtsmann vom Himmel fiel" und „Gregs Tagebuch 10 - So ein Mist" des amerikanischen Autors Jeff Kinney vorgelesen. „Alle Vorleser waren sehr gut vorbereitet, sodass nach dem ersten Durchgang, dem Vorlesen der Wahltexte, noch kein Sieger feststand“, erklärte Ulrike Grützner. Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury sei der zweite Durchgang gewesen, das Vorlesen eines unbekannten Textes. Dabei waren die Wettbewerbsteilnehmer vor die Aufgabe gestellt, aus „Londons geheimster Zirkel" von Barbara Laban vorzulesen - Lina Hanebuth schnitt hierbei am besten ab. Alle sechs Teilnehmer wurden mit einem Buchpreis und einer Urkunde belohnt. Die Bücher hatten der Förderverein der Realschule Wedemark und die Mellendorfer Buchhandlung „von Hirschheydt" zur Verfügung gestellt.