Lisas Luftballon flog am weitesten

Die strahlenden Preisträger des Luftballonwettbewerbs, den der Förderverein des evangelischen Kindergartens Krausenstraße vor den Ferien anlässlich seines 50-jährigen Bestehens ausgerichtet hatte. Foto: A. Wiese

Förderverein der KiTa Krausenstraße verteilte Preise an die Gewinner

Mellendorf (awi). Zur 50-Jahr-Feier des evangelischen Kindergartens Krausenstraße hatte der Förderverein Regenbogen einen großen Luftballonwettbewerb ausgerichtet und gespannt auf die Rücksendung der Karten gewartet. Jetzt war es soweit: Die 17 eingeschickten Karten waren ausgewertet worden, die von Mellendorfer Gewerbetreibenden gespendeten Preise konnten an die glücklichen Gewinner übergeben werden.
Den Hauptpreis, eine Arche Noah von Playmobil, überreichte die Fördervereinsvorsitzende Alexandra Matthaei an Lisa Wüstefeld. Ihr Luftballon war ganze 271,7 Kilometer weit bis an die Küste Mecklenburg-Vorpommerns geflogen. Der zweite Preis, ein Gutschein in Höhe von 25 Euro der Buchhandlung von Hirschheydt, ging an Pascal Knibbe. Sein Ballon flog bis ins 126 Kilometer entfernte Zadrau. Dann verkündete Alexandra Matthaei ein Kuriosum: Acht Karten waren nämlich von ein und demselben Finder aus dem 119 Kilometer entfernten Jameln zurückgesandt worden. Um die Preisverteilung hier gerecht zu gestalten, zog eine Glücksfee die Namen aus einem Glas mit den acht Karten. Danach war klar: Greta Lindenberg erhält ein Kinderlexikon, Tom Lindenberg, Lisa Dickhäuser und Daniel Wüstefeld können sich jeweils über einen 15-Euro-Gutschein der Buchhandlung von Hirschheydt freuen. Kirchenvorstandsmitglied Martina Stark und ihre Tochter Carina, deren Ballons ebenfalls unter den nach Jameln geflogenen gewesen waren, stellten ihren Gewinn zur Verfügung und so wurden Celina Kummer und Max Wienrich als Gewinner von Eintrittskarten für das Mellendorfer Abenteuerland ausgelost.
Weitere Eintrittskarten gewannen Benjamin Kummer und Nina Hennig. Der vierte Platz ging an Max Ohlendorf. Sein Ballon schaffte immerhin 105 Kilometer. Weitere Preise gingen an Carolin Kern, Dominic Stürke, Franziska Berthold, Karl Sponagel und Marlon Winter. Alle Kinder freuten sich sehr und werden beim nächs-ten Luftballonwettfliegen bestimmt wieder mitmachen.