Lob kommt von allen Seiten

Musikzugführer Eike Hemme (rechts) freut sich über die Glückwünsche des Landesfeuerwehrverbands, überbracht durch Detlef Zimmermann. Foto: S. Birkner

Elzer Musikzug feiert sein 100-jähriges Bestehen ausgiebig

Elze (sb). Es war ein Spruch, der am Samstagabend ziemlich oft zu vernehmen war: „Für 100 Jahre seht ihr noch ziemlich jung aus.“ Mit einem lebhaften Wochenendprogramm, unzähligen Gastrednern und natürlich einer Menge Musik beging der Elzer Feuerwehrmusikzug jetzt also sein 100-jähriges Bestehen.
Das Fest begann Sonnabend, als mehr als 200 Gäste aus Politik, Vereinen und Dorfgemeinschaft zum Gratulieren ins Gasthaus Goltermann kamen. Dabei ernteten die Musiker Lob von allen Seiten. Gemeindebürgermeister Tjark Bartels hob genau wie sein Elzer Kollege Jürgen Benk das hohe Ansehen im Dorf hervor. Ortsbrandmeister Dieter Fenske outete sich zwar als Nicht-Musiker, bekannte aber, „deutliche Qualitätsunterschiede zwischen unserem und anderen Musikzügen herauszuhören“. Die Feuerwehr sei stolz, einen derart produktiven Musikzug an ihrer Seite zu wissen. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Jens Kallmeyer freute sich über „viel Arbeit und Energie“, die die Musiker investierten. Lob und gute Wünsche kamen also wirklich von allen Seiten – auch von außerhalb der Wedemark. Viele befreundete Chöre und Musikgruppen gratulierten mit Geldgeschenken, Bezirksstabführer Detlef Zimmermann nannte das 100-jährige Bestehen „einen Beweis für Qualität“. Häufig hoben die Redner die hervorragende Jugendarbeit in Elze hervor und freuten sich über stetigen Nachwuchs. Ehrendirigent Günther Rudolph sagte, dass es zum Musizieren in erster Linie eines brauche: Instrumente. So überreichte er dem Musikzug ein Flügelhorn. Wie es sich gehört, wurde im Anschluss ans Festprogramm gegessen und bis in die frühen Morgenstunden durchgetanzt. Viel Zeit zum Ausruhen blieb aber nicht. Denn schon tags darauf, am Sonntag, standen die nächsten Geburtstagsfestivitäten an. Mit einem großen Open-Air-Konzert auf dem Kirchengelände fand das Jubiläumsprogramm seinen Abschluss. Der Elzer Musikzug selbst, das Jagdhornbläserkorps Wedemark, der Bissendorfer Feuerwehr-Fanfarenzug, die Männergesangvereine aus Elze und Mellendorf und viele andere Musiker bereiteten den Gästen einen fröhlichen und musikreichen Tag. Dass das perfekte Spätsommerwetter, Kaffee und Kuchen, Getränke und Gegrilltes zur guten Stimmung beitrugen, rundete ein auf ganzer Linie gelungenes Geburtstagswochenende ab.

BU1: Musikzugführer Eike Hemme (rechts) freut sich über die Glückwunschen des Landesfeuerwehrverbands, überbracht durch Detlef Zimmermann.
BU2: Das passende Geschenk für einen Musikzug: Ehrendirigent Günther Rudolph überreichte den Elzern ein Flügelhorn.