Matjesfest bei der SPD

Die SPD-Mitglieder hatten fleißig Matjesbrötchen geschmiert. Für alle Besucher war genug da. Foto: A. Wiese

Fisch und politischer Smalltalk in Kombination

Mellendorf (awi). Jochen Pardey hat das Matjesfest der SPD am Parteibüro in der Schaumburger Straße 2003 ins Leben gerufen, als er Fraktionsvorsitzender war. Und auch wenn er diesen Posten mittlerweile in jüngere Hände abgegeben hat, trifft man ihn am Himmelfahrtstag garantiert in Mellendorf im Kreise seiner Parteigenossen an. Zum einen, weil er selbst gerne Matjesbrötchen isst, zum anderen, weil er nach wie vor gerne die Gelegenheit nutzt, zufällig vorbei kommende Vatertagsausflügler von den guten Absichten der SPD Wedemark zu überzeugen. Bei den meisten Besuchern des Matjesfestes dürfte das nicht mehr notwendig sein, da sie sich aus dem Parteiumfeld regenerieren, denn für Wedemärker Sozialdemokraten ist der Himmelfahrtstag am Parteibüro ein fest gesetzter Termin. Und mittlerweile gelingt es den Genossen auch, die Zahl der notwendigen Matjesbrötchen gut einzuschätzen, damit weder wie in den ersten Jahren die Brötchen schon nach einer Stunde vergriffen sind noch die SPD-Vorderen noch tagelang sauren Fisch essen müssen. Mit der Resonanz am Donnerstag waren die Organisatoren - gemessen am doch recht kühlen und bedeckten Wetter - durchaus zufrieden.