Medaillen- statt Sommerregen

Foto: Abkühlung für die Bissendorfer Jugendlichen nach ihren Wettkampfstarts bei tropischen Temperaturen. Hintere Reihe von links: Kevin Schaper, Hendrik Rawe, Mittlere Reihe von links: Jana Eickmann, Julia Hauschild, Bastian Hauschild Vordere Reihe von l

Landesverbandsmeisterschaft im Sportschießen

Bissendorf. Für die diesjährigen Niedersächsischen Landesverbandsmeisterschaften im Sportschießen, die kürzlich auf dem Bundesstützpunkt Sportschießen in Hannover ausgetragen wurden, hatten sich acht Jugendliche der Schützengesellschaft Bissendorf qualifiziert. Bei hochsommerlichen, teilweise fast tropischen Tempe-raturen gingen sie in den verschiedenen Disziplinen 26 Mal an den Start. Statt dem oft zur Abkühlung ersehnten Sommerregen gab es für die Jugendlichen einen Medaillenregen. Zehn Einzel- und fünf Mannschaftsmedaillen konnten insgesamt errungen werden.
Gleich am ersten Wettkampftag wurde die amtierende Deutsche Meisterin in der Jugendklasse, Jana Eickmann, mit der fünfschüssigen Luftpistole mit 51 Treffern Landesverbandsmeisterin. In der Disziplin Luftpistole erzielte sie mit 363 Ringen außerdem die Silbermedaille. Gleich zwei Goldmedaillen gingen an den Junioren Kevin Schaper für 512 Ring mit der Olympischen Schnellfeuerpistole und 534 Ring mit der Sportpistole. Außerdem kam für ihn noch eine Silbermedaille in der Disziplin Freie Pistole für 466 Ring hinzu. Den dritten Platz auf dem Treppchen erzielte bei seinem ersten Landesmeisterschaftsstart Darwin Stanitzok in der Schülerklasse mit 165 Ringen in der Disziplin Luftpistole. Ebenfalls Bronze mit der Luftpistole errang die Juniorin Julia Hauschild mit 355 Ringen und einem Gesamtergebnis von 444,2 Ringen nach dem Finalschießen. Für 456 Ring mit der Olympischen Schnellfeuerpistole erhielt Christoph Lokotsch in der Juniorenklasse die Silbermedaille und für 437 Ring mit der Freien Pistole kam für ihn noch eine Bronzemedaille hinzu. Mit 514 Ringen in der Disziplin Sportpistole konnte sich Rosa-Fabienne Zurlo den Vizemeistertitel in der Jugendklasse sichern. In der weiblichen Schülerklasse starteten Kareen Schaper (110 Ring) und Lina Brückweh (138 Ring) erstmals mit der Luftpistole bei einer Landesverbandsmeisterschaft und belegten in der Einzelwertung gute Mittelfeldplätze. Gemeinsam mit Darwin Stanitzok konnten sie in der Mannschaftswertung mit 413 Ringen den 4. Platz belegen. Ebenfalls im Mittelfeld (Platz 24) platzierte sich der Junior Hendrik Rawe, der mit der Luftpistole 339 Ring erzielt hatte. Auch in diesem Jahr haben sich die Bissendorfer mit Sportschützen aus anderen Vereinen zur Mann-schaftsbildung zusammengeschlossen und sich die Startrechte geteilt. Die Juniorinnenmannschaft mit Julia Hauschild, Katharina Buntin und Marit Albrecht (Startrecht Neuhäusen) konnte mit einem super Ergebnis von insgesamt 1083 Ringen den Landesverbandsmeistertitel mit der Luftpistole erzielen. Zwei Mannschaftsgoldmedaillen und eine Bronzemedaille erzielten die männlichen Junioren Kevin Schaper, Bastian Hauschild und Christoph Lokotsch. Mit dem Startrecht für Lehrte siegten sie mit 1148 Ringen in der Disziplin Olympische Schnellfeuerpistole. Für Bissendorf startend erhielten sie die Goldmedaille in der Disziplin Freie Pistole (1411 Ring) und die Bronzemedaille in der Disziplin Luftpistole (1078 Ring).
Jana Eickmann und Rosa-Fabienne Zurlo konnten für 1016 Ring mit der Sportpistole für Herrhausen startend den 3. Platz belegen. Zu dieser großen Ausbeute an Medaillen hätten noch einige hinzukommen können .Aufgrund einer Knie-OP musste Bastian Hauschild leider für die Landesverbandsmeisterschaften vorschießen und startete deshalb in der Einzelwertung außer Konkurrenz. Seine Vorschießergebnisse hätten ihm bei einem normalen Start zwei Gold-, zwei Silber- und eine Bronzemedaille eingebracht. Aber für ihn bleibt der Trost, dass er sich voraussichtlich in vier Disziplinen für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hat, die Ende August bis Anfang September in München ausgetragen werden. Die endgültigen Qualifikationsringzahlen stehen zwar noch nicht fest, aber von ca. 12 Startberechtigungen für Jugendliche der Schützengesellschaft Bissendorf geht das Betreuerteam zurzeit aus. Statt einer langen Sommerpause steht nun in Bissendorf das Vorbereitungstraining für die Deutsche Meisterschaft auf dem Progamm. Dies nehmen die jungen Schützen jedoch gern in Kauf, denn bei einer Deutschen Meisterschaft starten zu dürfen, ist schon etwas ganz Besonderes.