Mehr als 150 Tänzer stürmen Tanztee

150 Tänzer kamen zum Tanzen und Kaffeetrinken am Sonntag ins Gasthaus Bludau in Wennebostel.

Super-Resonanz bei der Premiereveranstaltung der Ortsräte in Wennebostel

Wennebostel (awi). Tanztee ist nur was für alte Leute und sowieso völlig überholt? Von wegen! Der Versuchsballon der Ortsräte Wennebostel und Scherenbostel am Sonntag im Gasthaus Bludau war der Renner.
Rund 150 Tänzer stürmten Kaffeetafel und Tanzfläche – und das bei einem Wetter, das bei der Planung der Veranstaltung Anfang des Jahres nun wirklich keiner für Mitte März vorausgesehen hatte, nämlich dichtes Schneetreiben. Eine Umfrage zeigte schnell: Nicht nur Wedemärker, sondern auch viele Langenhagener waren gekommen, um an einem Sonntagnachmittag zu netter Tanzmusik bei einer gepflegten Tasse Kaffee das Tanzbein zu schwingen. Ganz offensichtlich hatte die Tanzschule Dohrmann-Kroll aus Langenhagen, deren Inhaber in der Wedemark wohnt, kräftig Werbung für die Veranstaltung gemacht. „Unser Tanzlehrer hat gesagt, es seien ja Osterferien und die Tanzschule zu, aber wir könnten uns ja beim Tanztee in Wennebostel treffen“, berichteten einige Tanzschüler, die gleich mehrere Tische besetzten, wenn sie nicht auf der Tanzfläche waren, und sich wie alle anderen sehr gut amüsierten. Die Initiatoren, der Wennebosteler Ortsbürgermeis-ter Achim von Einem, sein Scherenbosteler Kollege Gerd Dolle und dessen Stellvertreterin Marion Brüggemann-Behnke strahlten über das ganze Gesicht, als sie die Gäste in dem voll besetzten Saal begrüßten. „Mit solch einem Ansturm hatten wir nicht gerechnet. Wir hatten den Saal erst noch abgeteilt, aber als es immer mehr wurden, haben wir schnell den Vorhang aufgezogen und die restlichen Tische miteinbezogen“, berichtete Achim von Einem. Nach der gemeinsamen Begrüßung von Dolle, Brüggemann-Behnke und von Einem setzte der Sänger der Hannover Swing Company auch gleich mit der Tanzmusik ein und sofort tummelten sich etliche Tänzer auf der Tanzfläche. Dafür, dass es nicht zu voll darauf wurde, sorgte der Kaffeedurst der Tänzer. Wer nicht tanzte, labte sich an den leckeren Torten und Kuchen – 15 Stück hatten Harm und Bärbel Bludau aufgefahren – und Kaffeespezialitäten. Eins steht jetzt schon fest: Das war nicht der letzte Tanztee, zu dem die Ortsräte Scherenbostel und Wennebostel eingeladen haben.