Meitzer feiern ihre Schützenkönige

Die Würdenträger in Meitze aus 2012 wohnen so dicht zusammen, dass einfach ein längerer Halt gemacht und alle Scheiben gleichzeitig angenagelt wurden: (v.l.) Jugendkönig Sven Fechner, Schützenkönigin Kirsten Hecht, Bürgerkönig Thomas Mennen und Kinderkönigin Carolin Lehmacher. Foto: A. Wiese

Bürgerkönig wohnt noch gar nicht lange im Dorf, erwies sich aber als treffsicher

Meitze (awi). Es ist noch nicht allzu lange her, dass die Meitzer Schützen sich entschlossen, von ihrem traditionellen Himmelfahrtstermin für das Schützenfest abzurücken. Aber bereut haben sie es nicht. Nicht nur das Wetter war am Sonnabend fantas-tisch, auch die Bürgerbeteiligung ließ nichts zu wünschen übrig. Es war eine große Menschentraube – gemessen an dem kleinen Dorf –, die hinter den Sehnder Musikern am Sonnabend durchs Dorf zog und Auf dem großen Kampe stoppte, um die Scheiben anzunageln. Weil alle Majestäten in diesem Jahr so dicht beieinander wohnen, hatte mich sich für eine längere Pause entschieden, in der alle Scheiben an die jeweiligen Häuser angebracht wurden. Königin Kirsten Hecht freute sich, dass sie jetzt eine eigene Scheibe hat. Denn im vergangenen Jahr hatte ihr Mann Ingo die Trophäe errungen. Das wollte er in diesem Jahr wiederholen, doch er hatte nicht mit der Treffsicherheit seiner Frau gerechnet: Nach einem spannenden Stechen über mehr als zehn Runden hatte Kirsten Hecht schließlich die Nase vorn und für Ehemann Ingo blieb nur Platz zwei. Aber er konnte sich mit dem besten Teiler, dem Kaiserpokal und dem Angerpokal trösten. Thomas Mennen hatte eigentlich nicht die Absicht gehabt, Bürgerkönig in Meitze zu werden, zumal er noch gar nicht allzulange hier wohne, berichtete er. Doch alle hätten ihn ermuntert, draufzuhalten. Das habe er getan und tatsächlich den besten Schuss abgegeben. Bei den Kindern erwies sich Carolin Lehmacher als unschlagbar, bei den Jugendlichen sicherte sich Sven Fechner souverän den Titel. Die Meitzer proklamierten ihre Könige am Sonnabend vor dem Start des Umzuges und wurden dann traditionell vom Musikzug der Sehnder Löwen, mit dem den Schützenverein Meitze eine langjährige Freundschaft verbindet, durch das Dorf geleitet. Auf dem Festplatz klang das Fest dann nach der Rückkehr mit vielen Aktivitäten für die Kinder und einem gemütlichen Beisammensein der Schützen und ihrer Gäste langsam aus.