Meitzer Schützen machen es goldrichtig

Die Meitzer Könige und Preisträger 2015 mit König Ingo Hecht und Kinderkönigin Joana Stanitzok.

Umzug vom Festplatz in die Scheune ist der Clou

Meitze (awi). Viele Schützenvereine rüsten ab, beim Schützenfest, die Meitzer rüsteten auf und lagen damit goldrichtig. Zum ersten Mal nicht auf dem Festplatz, sondern in der Scheune am Hastraweg und zum ersten Mal wieder mit einer Abendveranstaltung mit DJ und alles stimmte. 160 Anmeldungen zum abendlichen Essen sprachen für sich. Mit viel Liebe zum Detail hatten die Schützen die Scheune, die sonst als Maschinenlager dient, auf Hochglanz gebracht, die Maschinen auf dem Gudehus'schen Hof zwischengelagert und sich somit einen Ort geschaffen, an dem sie auch Regengüssen trotzen konnten. "Urgemütlich", urteilte auch Hans-Georg Plumhoff vom Gailhofer Schützenverein, der mit seinen Leuten wie jedes Jahr die Bewirtung für die Meitzer übernahm, diesmal allerdings im XXL-Format. "Ist ein bisschen mehr Arbeit für uns, abends mussten wir ja sonst nicht ran. Aber wichtig ist doch, dass es läuft", stellte Plumhoff zufrieden fest. Und schließlich bewirten ja die Meitzer im Gegenzug bei ihrem Schützenfest am Wochenende nach Pfingsten. Auch Ortsbürgermeister Jürgen Benk lobte die Meitzer Schützen in den höchsten Tönen. "Flexibilität und Mut zum Umdenken ist gefragt. Ihr habt es einfach mal gewagt, den Ablauf und den Ort zu ändern und die Resonanz spricht für sich", so Benk. Tatsächlich war bereits die Proklamation Sonnabendmittag schon besser besucht als sonst. Und anschließend folgten nicht nur die Bissendorfer Schützen dem Umzug durchs Dorf, sondern auch viele Bürger. Insbesondere die Kinder genossen den Trubel. Im Mittelpunkt standen jedoch wie sich das für ein Schützenfest gehört, die Könige und Preisträger. Ingo Hecht hatte der Titelgewinn seiner Frau vor zwei Jahren keine Ruhe gelassen. Er hatte solange gekämpft, bis er in diesem Jahr die Schützenkönigswürde vor Andreas Richter und Petra Horstmann gewann. Bürgerkönig Götz Homes unterschrieb noch während des Schützenfestes das Aufnahmeformular, berichtete Vorsitzender Heiner Ahlvers stolz. Homes hat Urte Chilla und seine Frau Regine Homes auf die Plätze verwiesen. Bei den Jugendlichen holte sich Finn-Marten Kumpe den Titel vor Marvin Backhaus und Alexander Feldschnieders. Kinderkönigin ist Joana Stanitzok, die Mona Smajdek und Christoph Kumpe auf die Plätze verwies. Kirsten Hecht setzte sich gegen ihren Mann Ingo und Dieter Töpelmann beim Kampf um den Anger-Pokal durch. Ingo Hecht revanchierte sich beim Schießen um den Kaiser-Pokal. Hier mussten Andreas Richter und Monika Hauschild sich schließlich mit den Plätzen zufrieden geben. Der Fanfarenzug Luiersburg/Harsum begleitete die Meitzer Schützen bei ihrem Umzug durchs Dorf. Am Abend legte DJ Thomas in der Scheune flotte Rhythmen auf. Und am Ende dieses für die Meitzer etwas anderen Schützenfesttages machte sich die Überzeugung breit, einen neuen Weg für den Erhalt der Schützenfesttradition gefunden zu haben.