Mellendorfer Schützen feierten fröhlich

Mellendorf (awi). „Wetter, neuer Platz, Besucherzahl – alles durchaus akzeptabel“, freute sich am Montag, dem dritten Festtag Mellendorfs Schützenvereinsvorsitzender Daniel Poth. Drei Tage lang hatten die Mellendorfer Schützen fröhlich gefeiert, am Sonnabend ihre Majestäten und Preisträger proklamiert, am Sonntag zusammen mit den Gastvereinen die Bürgerkönigsscheibe von Waltraud Küker und die Königsscheibe von Frank Koslowski am Schützenhaus angenagelt und am Montag beim Festessen langjährige Mitglieder geehrt. Nach 23 Jahren auf dem Roye-Platz, der extra für die Schützen vor einigen Jahren auch befestigt worden war, war der durch den Schulbau bedingte Umzug zur Jugendhalle gewöhnungsbedürftig für Aktive wie Schützenfestbesucher. Aber der ebenfalls neue Festwirt Hartmut Schulz tat sein Möglichstes, um den Schützen die neue Situation im wahrsten Sinne des Wortes schmackhaft zu machen. Auch die Schaustellerfamilie Ahrendt, mit der die Mellendorfer Schützen schon sehr lange zusammenarbeiten, nutzten den neuen Platz optimal aus und freute sich über die gut angenommene Couponaktion am Familientag, dem Montag. Fleißig hatten ECHO-Leser Coupons gesammelt und
lösten sie am Autoscooter und am Kinderkarussell ein. Ortsbürgermeister Rudi Ringe hatte das Schützenfest am neuen Standort am Sonnabend nach dem Essen traditionell mit dem Bieranstich eröffnet. Der Einladung der Schützen zu diesem Anlass, bei dem die Proklamation von Majestäten und Preisträgern im Mittelpunkt stand, waren neben Ortsratsvertretern auch die Landtagsabgeordnete Editha Lorberg und die Bundestagsabgeordnete Caren Marks gefolgt. Auch am Festessen am Sonntag nahmen beide teil. Proklamiert wurden am Sonnabend Schützenkönig Frank Koslowski, Schützenkönigin Kristina Dubberke, Jugendkönig Tim-Florian Schnehage, Kinderkönig Dario Pluschke, Bürgerkönigin Waltraud Küker und Kinderbürgerkönig Patrik Schramke sowie die Preisträger (das ECHO berichtete). Beim Festessen am Sonntag freute sich Vorsitzender Daniel Poth nach einem Jahr Pause wieder über Live-Musik als Untermalung: Die Altschützen Heinz Sander, Erhard Karp, Herbert Heine und Helmut Pralle finanzierten die Schützenkapelle Abbensen aus eigener Tasche und bekamen dafür einen Sonder-applaus. Geehrt wurden von Kreisoberschützenmeister Matthias Böttcher beim Festessen Karl Steinmeyer und Herbert Heine für 60 Jahre Mitgliedschaft, Renate Winkler, Martin Küker, Corina Knoop und Claudia Mußmann für 25 Jahre Mitgliedschaft und Carina Stark für 15 Jahre. Ebenfalls 60 Jahre im Verein, aber am Sonntag verhindert, sind Heinrich Stucke und Reinhold Banse. Auch Helmut Seifert (25 Jahre) konnte seine Ehrung am Sonntag nicht entgegennehmen. Ein dickes Kompliment gab es von Gästen und Aktiven am Ende der drei Tage für dsa Organisationsteam: „Es war ein tolles, super geplantes Schützenfest!“