Mit drei Eseln durch die Feldmark

Mit den Eseln Moritz (v.l.), Rufus und Groucho geht es in die Feldmark. Foto: B. Stache

Gelungene Ferienpassaktion mit Picknick im Grünen

Negenborn (st). Groucho, Rufus und Moritz ließen sich anstandslos das Zaumzeug anlegen und trotteten gemeinsam mit den sieben Kindern und drei Erwachsenen zum Ferienpass-Ausflug in die Feldmark. Am Dienstag hatte das Institut für soziales Lernen mit Tieren die Ferienkinder zum Ausritt mit den drei Eseln in sein Sommerquartier nach Negenborn eingeladen. Im bunten, 75 Quadratmeter großen Zirkuszelt versammelte sich die Gruppe mit der Institutsleiterin Dipl.-soz.-Päd. Ingrid Stephan, Mitarbeiterin Julia Flemming und Praktikantin Svenja Springmann und stellten sich gegenseitig vor, wobei die Kinder auch alle ihre Haustiere aufzählten. Anschließend ging es auf das weitflächige Gelände zu den vielen Tieren des Instituts. Dort machten die Kinder Bekanntschaft mit zwei Schwänen, Hühnern, Pferden, Schafen und natürlich den drei Eseln. „Tiere bieten immer wieder eine Brücke, insbesondere beim Umgang mit Kindern“, erklärte Ingrid Stephan, der die Arbeit mit Tieren große Freude bereitet. Im Jahr 2014 feiert ihr Institut sein 20-jähriges Jubiläum. Nachdem die drei Esel geputzt und für den Ausritt vorbereitet waren, zog die kleine Karawane vorbei am großen Zirkuszelt in die freie Natur. „Wir wandern durch die Feldmark zu unseren anderen Weiden und machen dort bei Kühen und Pferden ein Picknick“, kündigte Julia Flemming an. Nach zweieinhalb Stunden kehrten alle wieder wohlbehalten zum bunten Zirkuszelt zurück, in dem das Erlebte noch einmal die Runde machte. „Die Ferienpassaktion wurde in diesem Jahr wieder gut angenommen“, freute sich Ingrid Stephan: „Deshalb möchten wir auch im nächsten Jahr an der Aktion teilnehmen – mit unseren Tieren natürlich.“