„Mitmachen bei Girlsday"

Caren Marks appelliert an Unternehmen

Wedemark. „Am 14. April 2011 ist Girls´Day”, erinnert Caren Marks, frauenpolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion. An diesem Tag erleben Schülerinnen ab Klasse 5 die Arbeitswelt in den Bereichen Technik, Handwerk, Ingenieur- und Naturwissenschaften oder lernen weibliche Vorbilder in Führungspositionen in Wirtschaft und Politik kennen. „In mittlerweile zehn Jahren Girls´Day haben mehr als eine Million Mädchen zukunftsorientierte Berufe erkunden können, in denen Frauen bisher noch unterrepräsentiert sind“, so die Abgeordnete. „Der Girls´Day lebt vom Mitmachen und Engagement der Beteiligten. Ob als Vorstand, Leiterin oder Leiter eines Unternehmens oder Betriebs, einer Universität oder Forschungseinrichtung, eines Bildungszentrums, einer Behörde oder Abteilung, alle können Schülerinnen zum Girls´Day einladen“, erklärt Caren Marks. Die jeweiligen Girls´Day-Aktionen können online unter http://www.girls-day.de/Unternehmen/Organisationen...! eingetragen werden. Mädchen schöpften ihre Berufsmöglichkeiten nicht voll aus, so Caren Marks. Die Mehrzahl der weiblichen Auszubildenden entscheide sich für einen „mädchentypischen“ Ausbildungsberuf, naturwissenschaftlich-technische Ausrichtungen seien selten zu finden. Auch in Studiengängen wie beispielsweise den Ingenieurwissenschaften oder der Informatik seien Frauen deutlich unterrepräsentiert. Marks betont: „Der Aktionstag Girls´Day trägt zu einem Wandel im geschlechtsspezifischen Berufswahlverhalten bei.“ Auch Caren Marks wird sich am diesjährigen Girls´Day wieder beteiligen und Mädchen aus ihrem Wahlkreis die Möglichkeit geben, Einblicke in den Politikbetrieb Berlins zu bekommen. „Ich möchte Mädchen Mut machen, sich für Politik zu interessieren bzw. sich politisch zu engagieren“, so die Abgeordnete. „Denn auch hier sind Frauen unterrepräsentiert.“ Mädchen, Eltern, Lehrkräfte und andere Interessierte können weitere Informationen im Internet unter www.girls-day.de abrufen.