Mitradeln ausdrücklich erwünscht

Am Bahnhof Bennemühlen startete Regionspräsident Hauke Jagau am Donnerstagmittag zu seiner Radtour durch die Wedemark, Burgwedel und Burgdorf und freute sich über die Begleitung vieler Wedemärker. Foto: A. Wiese

Regionspräsident Hauke Jagau kam bei seiner Sommertour auch durch die Wedemark

Elze (awi). Als am Donnerstag die Wedemark an der Reihe war – zumindestens am Rande gestreift wurde – war es gerade besonders heiß. „Hat sich jeder mit Getränken versorgt? Ihr müsst sehr viel trinken, mindestens drei Liter, damit ihr nach der Tour noch genauso gesund seid wie vorher“, mahnte Regionspräsident Hauke Jagau, als er am Donnerstagmittag seine Mitradler am S-Bahnhof Bennemühlen, um sich sammelte.
Auch in diesen Sommerferien ist Regionspräsident Hauke Jagau wieder auf großer Fahrt mit dem Fahrrad. Die Bürger sind eingeladen, mitzufahren. Wer sich anschließen will, kann dies noch am 2. August tun, muss sich dann allerdings nach Ronnenberg begeben. Die erste Tour führte am Dienstag durch Garbsen, an den Schwarzen See und am Berenbos-teler See und am Horster Bruchgraben vorbei zur Naturerlebniswiese Osterwald und zum Gut Heitlingen. Letzter Besichtigungspunkt war das Produktionstechnische Zentrum (PZH), ehe der Ausflug in einem Biergarten endete. Am Donnerstag, 26. Juli, führte der Weg des Regionspräsidenten dann durch Wedemärker, Burgwedeler und Burgdorfer Gebiet. Treffpunkt war am S-Bahnhof Bennemühlen, wo Jagau unter anderem von der Ersten Gemeinderätin Konstanze Beckedorf, dem Regionsabgeordneten und ersten stellvertretenden Bürgermeister Helge Zychlinski und Ortsbürgermeister Jürgen Benk empfangen wurde, die allesamt zum Mitradeln bereit waren. Bereits kurz danach stand der erste Stopp an: Vertreter des NABU erläuterten das Insektenhotel in Elze. Anschließend ging es weiter nach Fuhrberg, wo eine Führung durch das Wasserwerk auf dem Programm stand. Auf der weiteren Fahrt durch Moor, Wald und Wiesen begleitete Günter Wendland, Leiter des Teams Naturschutz Ost der Region, die Gruppe und erläuterte die Naturlandschaften. Bei einem Stopp am Waldbad in Ramlingen stellte der Förderverein des Bades seine Arbeit vor. Nach einem letzten Stopp am Burgdorfer Golfplatz klang der Tag im Biergarten an der S-Bahn-Station Ehlershausen aus. Die für Dienstag, 31. Juli, angekündigte Radtour von Hauke Jagau durch Laatzen und Sehnde findet nicht statt. Der Regionspräsident wird stattdessen an der für den Nachmittag in Großgoltern angesetzten Trauerfeier für den am Dienstag verstorbenen Bürger-
meister von Barsinghausen, Walter Zieseniß, teilnehmen.
Am Donnerstag, 2. August, geht die Tour von Hannover-Ahlem durch Ronnenberg und Gehrden bis nach Wennigsen. Treffpunkt ist um 13 Uhr an der Endstation der Stadtbahnlinie 10 in Ahlem. Dort steht eine kurze Information über die Gedenkstätte Ahlem und über das Neubaugebiet, das die HRG auf dem angrenzenden Gelände entwickelt, auf dem Programm. Gegen 14 Uhr erreicht die Radlergruppe dann in Ronnenberg-Benthe den Bauwagen, den die Stadt dort für Jugendliche aufgestellt hat. Ronnenbergs Bürgermeister Wolfgang Walther erläutert das Projekt. In Gehrden besichtigt die Gruppe ab 14.45 Uhr die Tagespflege für Senioren TAPS, das Delfi-Bad und die Oberschule. Mit dem Rad geht es anschließend weiter nach Wennigsen-Sorsum, wo gegen 16.10 Uhr der Besuch der Waldorfschule geplant ist. In Evestorf steht ein kurzer Stopp am Ihmestein auf dem Programm, ehe die Gruppe gegen 17.20 Uhr in Holtensen die „Doppel-8“ – ein Projekt der Gartenregion – besichtigt.
Den Abschluss bildet gegen 18.15 Uhr eine Führung durch die Kornbrennerei in Bredenbeck. Wer Zeit und Lust hat sich anzuschließen, ist herzlich willkommen. Noch Fragen? Anworten gibt es beim Team Kommunikation, Telefon (05 11) 6 16-2 22 08, oder per
E-Mail an presse@region-hannover.de an.