Montessori-Schule bezieht Neubau

Der Neubau der Montessori-Grundschule in Bissendorf-Wietze ist so gut wie bezugsfertig und wartet darauf mit Leben erfüllt zu werden.

Von Scherenbostel zurück an den Wietzestrand ins neue Zuhause

Bissendorf-Wietze. Noch vor dem Jahreswechsel hat für die Montessori-Schule der Umzug aus dem Scherenbosteler Drei-Dörfer-Treff zurück an den Wietzestrand begonnen. Damit wird das neue Schulgebäude nur ein halbes Jahr nach dem Baubeginn und exakt im Zeitplan das neue Zuhause der Schule auf Entdeckungsreise.
Es ist der professionellen Umsetzung der Firma Haake Bau, der engagierten Arbeit der verschiedenen Gewerke von den Malerarbeiten bis zu den Außenanlagen, und nicht zuletzt der unermüdlichen Betreuung des Bauherren, dem Ehepaar Fichte als Vorsitzende der Anja-Fichte-Stiftung zu verdanken, dass der ambitionierte Fertigstellungstermin eingehalten werden konnte. „Es ist wie ein Traum und das moderne neue Gebäude ist noch schöner, als wir es uns je vorgestellt haben“, sagt Stephanie Rifai, die Schulleiterin. „Die Zeit im Drei-Dörfer-Treff war eine schöne Erfahrung, für die wir uns bei der Gemeinschaft in Scherenbostel herzlich bedanken.“ Das Team der Montessori-Pädagogen freut sich seit Monaten auf das neue Gebäude, denn auf annähernd dreifacher Fläche und mit einem konsequent durchdachten Raumkonzept sind nun zukünftig ideale Voraussetzungen für die Umsetzung des Montessori-Lernkonzeptes gegeben. Schon von außen muten die farbenfrohe Fassade und die großen Fensterflächen frisch und einladend an. In zwei Gruppenräumen mit dachhohen Decken und charmanten Holzelementen können zukünftig bis zu 60 Kinder unterrichtet werden; im Leseraum, dem Werk-raum oder dem Medienraum können spezielle Lerninhalte bearbeitet werden. Die Montessori Grundschule zeichnet sich unter anderem durch die aktive Förderung im Rahmen von Projektarbeit aus (hier beispielhaft die Siegerposition der jungen Forscher bei der Ideen-Expo!); dafür sind nun hervorragende Rahmenbedingungen geschaffen. Für wahre Begeisterung bei Schülern, Eltern und Lehrern sorgt auch die große Mehrzweckhalle, in der zukünftig der Sportunterricht vor Ort stattfinden kann, ebenso wie Darbietungen von Theaterstücken, Weihnachtsfeiern und Einschulungsfeiern. Und ein großer Gewinn ist auch der großzügige Bereich für den angeschlossenen Hort. Dank großzügiger Unterstützung verschiedener Sponsoren konnten sogar bereits Sportgeräte angeschafft werden; die Klassenräume konnten nun mit ergonomischen Tischen und Stühlen für die Grundschüler ausgestattet werden.
Nach erfolgtem Umzug, der erneut allein durch sehr engagierte Elternarbeit umgesetzt werden wird, kann nach einer kleinen Zeit der Eingewöhnung bereits am 15. Februar 2014 ein Tag der offenen Tür für Eltern, Kinder und alle Interessierten stattfinden, zu dem der gemeinnützige Trägerverein Montessori Projekt Wedemark bereits herzlich einlädt. „Wir haben nun Platz für viele neue Kinder an unserer schönen Schule und freuen uns über das große Interesse, das wir bereits jetzt durch die Möglichkeiten im neuen Schulgebäude erfahren“, sagt Karin Höche, die Vorsitzende des Trägervereines. Informationen zum Schulkonzept, sowie aktuelle Bilder des Gebäudes und aus der Bauphase sind auf der website www.schuleaufentdeckungsreise.de zu finden.