Motivierte Mannschaft – tolles Engagement

Der scheidende Ortsbrandmeister Jörg Pardey (von links) freute sich über die Bilder-Kollage mit Stationen seiner Laufbahn, die ihm der stellvertretende Ortsbrandmeister Christian Renders übergab.

Letzte Versammlung von Ortsbrandmeister Jörg Pardey

Bissendorf. Zur halbjährlichen Versammlung der Löschgemeinschaft Bissendorf Scherenbostel trafen sich am Wochenende Mitglieder, Förderer und Gäste im Feuerwehrhaus am Pinkvoßhof in Bissendorf.
Ortsbrandmeister Jörg Pardey begrüßte bei seiner letzten Halbjahresversammlung neben der ersten Gemeinderätin Susanne Schönemeier, Ortsbürgermeisterin Susanne Brakelmann und Bernd Depping auch den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Christoph Boss, Ortsbrandmeister Dieter Fenske aus Elze, Ehrenbrandmeister Michael Helfers aus Brelingen und den ehemaligen ABC Zugführer Horst Günter Hahn.
Jörg Pardey berichtete über die Einsätze des ersten Halbjahres. Die Bissendorfer Einsatzkräfte wurden zu 15 Brandeinsätzen und elf Technischen Hilfeleistungen alarmiert. Er berichtete ebenfalls über den Hochwassereinsatz der Regionsfeuerwehrbereitschaft 5, der auch Kameraden aus Bissendorf angehören. Die Beschaffung weiterer notwendiger Ausrüstungsgegenstände stand neben der Neubesetzung von Ämtern im Fokus. Lisa Schütte wird in Zukunft neue Sicherheitsbeauftragte, Jan Chors neuer Löschgruppenführer Scherenbostel.
In den Grußworten der Gäste würdigte Schönemeier das überaus große Engagement des scheidenden Ortsbrandmeisters. Von 33 Jahren Mitgliedschaft ist Pardey seit 25 Jahren in Führungsfunktion und davon zwölf Jahre Ortsbrandmeister. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Christoph Boss berichtete über den Stand der Neubeschaffung der Hilfeleistungslöschfahrzeuge für die Feuerwehren Mellendorf, Bissendorf und Elze. Die Erstellung der Leistungsbeschreibung sei in Arbeit und verlange große Kompetenz. Ende 2017 soll die europaweite Ausschreibung starten. In einer Laudatio würdigte der kommende Ortsbrandmeister Christian Renders die Leistung Jörg Pardeys. Pardey habe in seiner Amtszeit viel geleistet und viel bewegt. Als Dank für geleistete Arbeit bekam Pardey von der Ortswehr eine Bild-Collage geschenkt, worauf Stationen seiner Laufbahn sichtbar wurden.
In seinem abschließenden Rückblick bestätigte Jörg Pardey: „Er sei nicht weg, sondern trete nur einen Schritt zurück…“ Aber, wie in den vergangenen Diensten schon geprobt, laufe das Schläuche ausrollen immer noch gut, sodass Pardey der Einsatzabteilung weiterhin erhalten bleibe. Man habe viel in der Vergangenheit für die Stützpunktfeuerwehr erreicht und die Feuerwehr den Zeichen der Zeit angepasst und Veränderungen in Technik und Einsatztaktik vorangetrieben. Einen Sachverhalt habe Pardey allerdings in seiner Amtszeit als Ortsbrandmeister nicht lösen können: Die viel zu langen Schrankenschließzeiten der Bahnstrecke. Die Bahn sei maximal unbeweglich in dieser Thematik. Pardey fordert die Gemeindeverwaltung erneut auf, mit der Bahn AG Gespräche zu dieser Thematik aufzunehmen, zum Wohle der Bürger. Jörg Pardey führte aus, dass er eine schlagkräftige, motivierte Stützpunktwehr mit guter Kameradschaft übergebe. Die Feuerwehr Bissendorf sei ein fester Bestandteil der Gemeindefeuerwehr – auf Bissendorf ist immer Verlass – und die Zusammenarbeit mit der Nachbarfeuerwehr Wennebostel sei jederzeit einwandfrei.
Der Dank Pardeys ging an seine Ehefrau Iris für die jahrelangen Entbehrungen und dauerhafte Unterstützung. Weiterhin ging der Dank an alle Kameraden seiner Ortsfeuerwehr für die langjährige vertrauensvolle und loyale Zusammenarbeit sowie an die langjährigen Weggefährten. Der Abend endete mit einem gemeinsamen Vesper im Feuerwehrhaus Bissendorf. Weitere Informationen zur Stützpunktfeuerwehr Bissendorf-Scherenbostel finden Interessierte unter www.feuerwehrbissendorf.de.