Musik und Stimmung absolut gut

Zum Start des Festivals spielte diesmal die deutschsprachige Band Kromer. Foto: A. Wiese

Nur die Besucherzahl beim Freaks of Rock-Festival hätte höher sein können

Abbensen (awi). Aaron Falkenberg und Marcel Lübbecke hatten für das fünfte Freaks of Rock-Fes-tival extra gutes Wetter bestellt und das klappte auch. Die 300 Besucher vom Vorjahr wurden trotzdem nicht getoppt. Es blieb bei 250. Dennoch herrschte auf dem Platz vor dem Dorfgemeinschaftshaus eine Super Stimmung und alles lief ohne Zwischenfälle ab. Besonders die Bands Wiltwexel und Desaster Area schafften es, einige Fans mitzubringen und vor die Bühne zu ziehen. Lokalmatador Standstreifen mit den Veranstaltern an den Instrumenten spielte zuletzt. „Wir sind froh, dass dieses fünfte Jahr gut abgelaufen ist und freuen uns auf das nächste“, so Aaron Falkenberg im Nachgang. Der Drummer und der Gitarrist von Standstreifen, wollen versuchen, sich zum nächsten Jahr noch mehr zu verbessern. Die beiden Aktiven waren früher beim Verein „MuKuWe“, Musikkultur in der Wedemark, der das Festival zuvor auf die Beine gestellt hat. Nach wie vor wollen Lübbecke und Falkenberg jedoch jungen örtlichen und regionalen Bands ein Forum für die Präsentation ihrer Musik bieten. In Abbensen fühlen sich die Musiker auf jeden Fall gut aufgehoben. Und obwohl das Festival im Prinzip „mitten im Dorf“ stattfindet, gibt es keine Beschwerden von Anwohnern oder andere Probleme. Die Platzmiete von 100 Euro ist erschwinglich für die jungen Veranstalter. Die übrigen anfallenden Kosten bestreiten sie mit der Hilfe von Sponsoren. Auf jeden Fall hat sich Freaks of Rock einen festen Platz im Veranstaltungskalender von Abbesen erobert und wird dort nach und nach auch zur festen Größe werden.