Musikprogramm bei Kultur im Dorf

Die Whiskeydenker bestreiten das musikalische Programm am Sonnabend ab 20 Uhr.

Für jeden Geschmack ist heute und morgen etwas dabei

Brelingen (awi). Die Veranstaltung Kultur im Dorf in Brelingen steht in diesem Jahr unter dem Motto „Brelingen blüht auf" – auch musikalisch. Das beginnt am heutigen Sonnabend bei der Eröffnungsfeier um 14 Uhr auf dem Hemme-Hof an der Marktstraße mit dem
Auftritt des Chors St. Martini, des Männergesangverein und der Musikgruppe Big Beat Brelingen. Weiter geht es ab 15 Uhr mit dem Konzert „Einfach so .. so einfach!“. Unter der Leitung von Petra Westerfeld-Mülke musizieren Kinder und Jugendliche gemeinsam in der Brelinger Kirche mit Klavier, Violoncello, Gitarre, Violine, Euphonium, zur Freude aller Musikliebhaber. Auf der Wiese im Zelt gibt es von 16.30 bis 17 Uhr einen Musikworkshop mit Bastian Brachthäuser für Kinder von drei bis zehn Jahren. Kinder können Musik entdecken und erleben, gemeinsam Lieder singen, Instrumente ausprobieren, Tanzen oder einfach nur Zuhören und Träumen. Auf dem Hemme-Hof tritt dann von 16 bis 17 Uhr Caraluna auf, die sich vor mehr als zehn Jahren aus Spaß an der Musik als Band Caraluna gründeten. Und weil sie den Spaß noch nicht verloren haben, jammen sie noch immer.
Songs aus den Genres Funk, Soul, Jazz, Latin und Pop werden von den vier Musikern in ihrer eigenen Art interpretiert mit Bass, Gitarre, Drums, Keyboard, Saxophon und Gesang.
Ein Konzert mit Eintritt (das einzige) beginnt um 20 Uhr auf dem Hemme Hof. Dann sind die Whiskeydenker zu hören. Wer glaubt, Jazz ist in erster Linie nervige, untanzbare Kunstmusik, die von weißhaarigen Lehrern im Sitzen gehört wird, der wird bei den Whiskeydenkern eine Überraschung erleben. Die vier Musiker aus Berlin erweisen sich als echte Entertainer mit Herz und Schnauze, die – abgesehen von der Musik – offenbar nichts und niemanden so richtig ernst nehmen. Die Whiskeydenker präsentieren Selbstgeschriebenes und Coverversionen aus vielen Jahrzehnten Jazz- und Swinggeschichte. Florian Wehse als Sänger begeistert mit Humor und rauchiger Stimme und – vor allem – immer auf deutsch! Ausgefallen instrumentiert mit Trompete, Banjo und Schlagwerk. Und der Bass bläst aus dem Tubax, einem monströsen Bastard aus Saxophon und Tuba. Das macht Laune und lädt zum Tanzen ein. Man darf gespannt sein!
Florian Wehse (Gesang und Trompete), Rufus Herbertson (Banjo), Oliver Saar (Tubax), Max Mahlert (Schlagzeug). Karten für 15 Euro gibt es auch noch heute Abend an der Abendkasse.
Am morgigen Sonntag spielt von 11 bis 12 Uhr das  Akkordeonorchester Wedemark unter der Leitung von Miroslav Grahovac  auf dem Hemme Hof. Es hat eine fast 40-jährige Vereinsgeschichte. Das Repertoire umfasst sowohl nationale als auch internationale Unterhaltungsmusik wie Abba, Elton John oder West Side Story, klassische Stücke und direkt für das Akkordeon komponierte Originalmusik. Ab 12 bis 13 Uhr kommen auf Hemme Hof Überraschungsgäste aus Bosnien zu Wort.
Von 12 bis 13.30 Uhr findet  der Afro-Brasilianische Trommelworkshop, der in eine Kinderkarawane münden soll, im Gemeindehaus statt. Zielgruppe sind Kinder ab acht Jahren, Jugendliche und Erwachsen – Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, aber auch nicht hinderlich. Als Trommelkarawane ziehen Kinder der Grundschule Brelingen mit der Percussiongruppe „Big-Beats-Brelingen“ ab 15 Uhr trommelnd durchs Dorf und machen Halt an verschiedenen Stationen entlang des „Kulturweges“. Rhythmusbegeisterte Kinder und Erwachsene sind herzlich eingeladen mit der Karawane mitzuziehen. Start und Ziel ist die Brelinger Mitte. Auf der Wiese im Zelt steigt von 11.30 bis 12 Uhr und von 16 bis 16.30 Uhr erneut ein Musikworkshop mit Bastian Brachthäuser.
Ein Konzert im Garten ist von 14 bis 15 Uhr zu hören: „Hello Miss Sofie“ spielen Songs von Dota Kehr. Die drei aus der Wedemark stammenden Musiker Bastian Brachthäuser (Bass), Marius Lürig (Schlagzeug) und Lena (Gitarre und Gesang) widmen sich an diesem
Nachmittag der Musik der Berliner Songschreiberin und Sängerin Dota Kehr.
Von 16.30 bis 17.30 Uhr tritt die Gruppe Celtic Contrast auf der Bühne auf dem Hemme Hof auf. Über die Grenzen von Brelingen hinaus hat sich die Brelinger Folkband Celtic Contrast einen Namen gemacht. Bei dieser schwungvollen Musik bleibt keiner auf den Bänken sitzen. Die Tänze werden angeleitet und jeder kann schnell mit einsteigen.
Das große Finale auf dem Hemme Hof steigt dann von 20 bis 23 Uhr unter dem Motto „Schlagerfeuer! Selbstgesungen querBEAT": Jens Lindenburger, Thomas Glandorf und Peter Hartwig sind begeisterte Musiker und Sänger. Sie wollen alle Gäste auf eine Reise mitnehmen; beginnend mit dem klassischen Liedgut der Mundorgel über Seemannslieder, die Schlagerwelt der 30iger bis hin zu Hannes Wader, den Beatles und Country Lagerfeuerromantik. Die Musiker haben für diesen Abend weitere Gäste eingeladen. Zum Mitsingen wird wie immer der Text auf der Leinwand präsentiert.