Nach dem Frost boomt die Bautätigkeit

Die Hälfte vom „Haus am Teich" ist dem Erdboden gleich gemacht. Jetzt wird ein neuer Anbau errichtet. Foto: A. Wiese

Überall in Mellendorf gibt es sichtbare Veränderungen

Mellendorf (awi). Kaum hat sich der Dauerfrost verzogen, nehmen die Baumaschinen mit Hochdruck ihre Arbeit auf.
So manches Bauvorhaben hinkt durch die widrigen Witterungsverhältnisse dem Zeitplan hinterher. So wird beispielweise beim MTV das Richtfest des neuen Clubhauses im Sportpark an der Industriestraße jetzt erst am 3. Mai gefeiert werden. Doch nicht nur auf der Sportpark-Baustelle gibt es eine Menge zu sehen. Vom alten Sportplatz an der Hermann-Löns-Straße ist nichts mehr zu erkennen. Dort hat die Bautätigkeit genau wie gegenüber am Kreuzkamp für das neue Wohngebiet begonnen. Die Grundstücke sind parzelliert, die Erschließungsarbeiten in vollem Gange. Wer bei diesem schönen Wetter am Wochenende mit dem Fahrrad unterwegs ist, sollte auch nicht versäumen, am Haus am Teich am Allerhop vorbeizufahren. Auch hier tut sich was: Der alte Anbau ist abgerissen, ein neuer soll entstehen, in dem wie im Erdgeschoss des alten Gebäudes dann ab voraussichtlich Herbst dieses Jahres die neue Krippe der Kinderfreunde untergebracht wird. Die sind mit ihrer Spielkreisgruppe solange ins Haus am Sande umgezogen. Hier ist ein Spielgelände für die Kleinen abgezäunt, auf dem Außengelände entstehen Parkplätze. Verändert hat sich auch der Lindenweg: Der Gebäudekomplex des früheren Klinger-Getränkemarktes ist komplett abgerissen. Auch dort entstehet neue Wohnbebauung.