Nächster Kurs im März 2011 geplant

Die Gemeinde sucht noch Interessierte für den nächsten Integrationskurs.

Interkultureller Treff des Präventionsrates besucht Integrationskurs

Mellendorf. Die Mitglieder des Interkulturellen Treffs des Präventionsrates haben den Integrationskurs im Schulzentrum Mellendorf, der an drei Abenden in der Woche den Kursteilnehmern die Deutsche Sprache und Kultus näher bringen soll besucht. „Es ist ein Problem, dass viele in Deutschland lebende Migrantinnen und Migranten von so einem Kurs aufgrund ihres Aufenthaltsstatus ausgeschlossen werden“, so Eva Jennert, Sprecherin des Interkulturellen Treffs. Die Dozentin Natalia Krauß, die den derzeitig einzigen Integrationskurs in der Wedemark im Auftrag der Volkshochschule durchführt, der in der Prüfung zum B1 Zertifikat endet, lobte ihre Schüler: „Wir sind hier wie eine kleine Familie. Für die Migrantinnen und Migranten, die entweder berufstätig sind oder sich um ihre Kinder kümmern, ist der Kurs auch ein Ausgleich.“ Sie betont, wie wichtig diese Integrationskurse für die Migrantinnen und Migranten sind und wünscht sich auch einen Vormittagskurs für Frauen, die dann parallel zu ihren Kindern zur Schule gehen könnten.
Malgozata Pienkos, z.B. ursprünglich aus Polen kommend ist seit fünf Jahren in Deutschland, berufstätig und lebt mit ihrer Familie hier in der Wedemark. Sie will durch den Kurs die Voraussetzung schaffen um die deutsche Staatsangehörigkeit zu erlangen. „Deutschland ist jetzt meine Heimat. Darum ist es gut durch einen solchen Kurs gerade die Schriftsprache besser zu erlernen.“, so Pienkos. Ein eher ungewöhnlicher Teilnehmer ist Sigfried Schloss. Er hat die deutsche Staatsbürgerschaft seit seiner Geburt, lebte aber 60 Jahre in den USA. Mit dem sprechen hat er kein Problem, aber wenn es um das Schriftliche geht, muss er noch einiges lernen. Dazu gibt ihm der Integrationskurs die Gelegenheit.
Nach dem derzeitigen Kurs, der im März nächsten Jahres abgeschlossen sein wird, ist ein neuer Integrationskurs von Seiten des Interkulturellen Treffs und der Volkshochschule angedacht. „Wir brauchen allerdings eine Mindestanzahl von ca. 20 Teilnehmern um einen Kurs hier in der Wedemark durchführen zu können. Dabei ist es wichtig für Migrantinnen und Migranten in der Wedemark wohnortnah Kurse zur Integration anzubieten.“, Bemerkt Eva Jennert vom Interkulturellen Treff. „Es sind aber nicht nur Integrationskurse für eine ausgewählte Gruppe wichtig, sondern viele Aktivitäten, um Migrantinnen und Migranten auch mit einem ungesicherten Aufenthaltsstatus zu helfen, in Deutschland Fuß zu fassen. Wir suchen z. B. noch Dolmetscher für alle erdenklichen Sprachen. Dazu benötigen wir natürlich die Hilfe der Wedemärkerinnen und Wedemärker!“ so Jennert und bemerkt, dass der Interkulturelle Treff noch viele Interessierte und Aktive benötigt.
Um sich bei dem im März geplanten Kurs anzumelden benötigt man die Berechtigung des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge welche über das Ordnungsamt (Bürgerbüro) zu erhalten ist. Interessierte, die eine Berechtigung haben und sich für den nächsten Integrationskurs anmelden wollen, melden sich bitte bei Gemeinde Wedemark, Stephanie Schittek, Schittek@Wedemark.de" Stephanie.Schittek@Wedemark.de Telefon (0 51 30) 581-277, Telefax (0 51 30) 58 11 77.