Neue Homepage für den Freundeskreis

Eike Bänsch entwarf die Internetseite des Freundeskreises für Alkoholabhängige und deren Angehörige, Christiane Falk (rechts) und Veronika Kauffmann (links) freuen sich über das moderne Angebot für die Selbsthilfegruppe. Foto: L. Irrgang

Freundeskreis für Alkoholabhängige und deren Angehörige jetzt im Netz

Mellendorf (ig). Das Internet ist in der heutigen Zeit sehr wichtig, gerade auch für die jungen Leute“, betonte Christiane Falk vom Freundeskreis für Alkoholabhängige und deren Angehörige bei der Präsentation der neuen Homepage der Selbsthilfegruppe, „denn gerade auch bei jungen Menschen sind die Suchtprobleme in jüngster Zeit immens steigend. Eike Bänsch hat die Internetseite für die Selbsthilfegruppe entworfen, „wir haben das Logo aufgefrischt, aber im Kern ist es das Logo gelblieben.“ Das Motto „Es ist nie zu spät für einen Neuanfang ohne Alkohol“ und die Kernaussage der Zielrichtung der Bestrebungen der Gruppen seien auf der Startseite hervorgehoben, betonte Bänsch bei der Erklärung der Internetpräsentation.
„Seit 1993 sind wir in Mellendorf aktiv“, so Veronika Kauffmann, „wir treffen uns in dem Gemeindehaus der katholischen Kirche.“ Es sei ein kleiner Kreis von momentan zehn Leuten, „und darunter sind sowohl Abhängige als auch deren Angehörigen.“ Jeder sei herzlich willkommen betonen Kauffmann und Falk, „jeder kann sich als erste Anlaufstelle gerne an uns wenden, bei uns ist jeder willkommen, der Fragen hat, Hilfe und Informationen braucht.“ Einmal jährlich veranstaltet die Gruppe einen Gemeinschaftsausflug, in den gesamten Jahren, in welchen die Gruppe existiert, „haben sich circa 40 Menschen an uns gewendet“, so Kauffmann. Die Verweildauer in der Gruppe sei unterschiedlich, mal kommt jemand nur ein oder zweimal vorbei, um sich zu informieren, und andere bleiben der Gruppe sehr lange treu. So seien insgesamt vier Personen vom Anfang der Treffen bis heute dabei, berichtete Kauffmann. Es sei ein schwieriges Thema, manchmal kämen Partner von Abhängigen erst allein. Unterschiedlichsten Alters seien die Teilnehmer an den Treffen, „bei uns war auch schon eine 17jährige, die wegen ihres Vaters bei uns war.“
Mit der nun aktivierten Internetseite unter www.freundeskreis-Mellendorf.de wolle man neben den Jugendlichen alle ansprechen, die Hilfe suchen. Die Gruppe trifft sich dienstags von 19.30 bis 21.00 Uhr in dem Gemeindehaus der katholischen Kirche.