Neue Köpfe bei der Wedemärker CDU

Editha Lorberg und Sven Sobanski haben der Presse die Personalentscheidung mitgeteilt. Foto: B. Stache

CDU-Fraktionsvorsitzender Sven Sobanski wechselt Job und Wohnort

Gailhof (st). „Ich habe heute dem Bürgermeister schriftlich meinen Mandatsverzicht zum Ende dieses Monats mitgeteilt“, erklärte Sven Sobanski am Mittwochabend bei einem Pressegespräch im Hause der CDU-Landtagsabgeordneten Editha Lorberg. Dies gelte für seine Mandate im Ortsrat Wedemark III (Bennemühlen, Berkhof, Oegenbostel), im Rat der Gemeinde Wedemark sowie in der Region, machte Sobanski klar. „Ich verändere mich beruflich zum 1. April und verlasse die Wedemark“, begründete Rechtsanwalt und Steuerberater Sobanski seinen Schritt. Am 21. September 2011 war er zum Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Wedemark gewählt worden. Seit 2006 ist er Ortsratsmitglied und gehört seit 2007 dem Gemeinderat an. Der 35-jährige Sven Sobanski nimmt an der Bundesfinanzakademie in Brühl/Nordrhein-Westfalen einen Posten als Dozent an. „Ich habe vor, auch weiterhin Mitglied in der CDU Wedemark zu bleiben. Beruflich konzentriere ich mich auf meine neue Stelle“, erläuterte er seinen weiteren Weg. Der bekennende 96-Fan erklärte zu seinem Ortswechsel in die Nähe von Köln: „Ich werde jetzt mehr Auswärtsspiele von Hannover 96 sehen.“ Editha Lorberg erklärte: „Ich freue mich für Sven. Das ist eine tolle Herausforderung. Wenn man solche Möglichkeiten geboten bekommt, muss man sie ergreifen“, und ergänzte ihren Grundsatz „Beruf muss vor Ehrenamt und Politik gehen.“ Auch wenn sie sich mit Sobanski über den beruflichen Aufstieg freue, lasse sie ihn nur schweren Herzens ziehen, gestand die Landtagsabgeordnete. Die Wedemärker CDU müsse sich nun neu finden, erklärte sie und gab erste Personalentscheidungen bekannt: „Das Regionsmandat wird an Martin Schönhoff übergehen, im Rat folgt Lydia Bock und für den Ortsrat rückt Hans-Henning Burtz nach.“ Im Anschluss an das Pressegespräch traf sich der geschäftsführende Fraktionsvorstand, um die Nachfolgebesetzung des CDU-Fraktionsvorsitzenden zu besprechen. Der neue Fraktionsvorsitzende soll bereits in der kommenden Woche gewählt werden, heißt es.