Neue Kuchen und Torten fürs Hofcafé

Jörgen Hemme (links) und Eckehard Vatter besiegeln ihre Kooperation in Sachen Kuchen und Torten für das Hofcafé und den Milchladen von Hemme-Milch in Sprockhof mit einem Handschlag. Foto: B. Stache

Bäckerei Vatter backt für Hemme-Milch mit Produkten vom Hof

Sprockhof (st). Mit einem Handschlag besiegelten Jörgen Hemme und Eckehard Vatter ihre Kooperation in Sachen Kuchen und Torten für das Hofcafé und den Milchladen von Hemme-Milch in Sprockhof. Seit einer Woche beliefert der Hof Hemme die Bäckerei Vatter in Buchholz (Aller) mit den Rohstoffen aus eigener Produktion und eigenem Anbau – die Bäckerei Vatter backt daraus für Hemme-Milch unter anderem eine Torte aus Marillenjoghurt sowie eine Hoftorte mit dem Hauptbestandteil Sauerrahm. „Ich bin glücklich über diese Regelung. Damit können wir einen weiteren Nachweis unseres Leistungsspektrums liefern“, erklärte Jörgen Hemme. Eckehard Vatter ist für Jörgen Hemme kein unbekannter Geschäftspartner. Seit zirka neun Jahren beliefert Hemme die Bäckerei mit Milch und seit 2011 mit Sahne. Eine weitere Neuerung kündigte Jörgen Hemme für die bevorstehenden Osterfeiertage an: Zum zehnjährigen Jubiläum des Hofladens mit Milchcafé werden zwei schöne Sonnenterrassen im Cafégarten und Innenhof eingeweiht. Laden und Café sind in einem Gebäude untergebracht, das früher als Kartoffelscheune und Schweinestall genutzt wurde. Die beiden Terrassen fügen sich gut ein in das Gesamtbild des historischen Milchhofs mit seinem typischen, beschaulichen Charakter. „Ich bin meinem Vater sehr dankbar, dass er die historische Substanz der Gebäude erhalten hat“, so Jörgen Hemme, der den Hof in 18. Generation führt. Der Hemme-Milchladen mit Hofcafé ist an sechs Tagen in der Woche von 10 bis 17 Uhr geöffnet, montags ist Ruhetag – auch am Ostermontag! „Wir haben sehr viele Stammgäste, die immer wieder gerne hierher kommen, darunter auch viele Radfahrer“, berichtete Jörgen Hemme. Auch Autokennzeichen aus Hamburg oder Bremen finden sich auf dem Parkplatz von Hemme-Milch immer häufiger. „Das liegt an der Verbreitung unserer Produkte nach Norden“, weiß Jörgen Hemme. „Vor allem in den Ferien auf dem Weg über die A7 in den Urlaub hält so manche Familie hier an.“