Neue Küche für junges Gemüse ist fertig

Das Arbeiten in der neuen Küche macht richtig Spaß, sagen Köchin Kazimera Piechowska (rechts) und ihre Küchenhilfe Selvete Asani. Man siehts.
 
Die Kinder und KiTa-Leiterin Caren Holstein-Lemke (rechts) freuen sich auf die leckere Pizza, die Susanne Gieseler gleich verteilen wird. Fotos: A. Wiese

Evangelische Kita Krausenstraße lädt am Mittwoch zur großen Dankeschönparty ein

Mellendorf (awi). Das Team der evangelischen Kita Krausenstraße, die Eltern und viele, viele Unterstützer haben es tatsächlich geschafft: Die neue Küche ist fertig. Köchin Kazimera Piechowska, ihre Küchenhilfe Selvete Asani und Springerin Manijeh Gahanshahloo kochen dort jetzt wieder täglich für 80 bis 90 Kindergarten- und Hortkinder. Und die sind froh, dass die Bauphase endlich vorbei ist. Als vor eineinhalb Jahren der Startschuss für „Neue Küche für junges Gemüse“ mit einem Sponsorenlauf fiel, war zwar die Bereitschaft, das mutige Projekt zu unterstützen überall groß, bei vielen aber auch die Skepsis, ob das zu wuppen sein würde. Immerhin mussten 100.000 Euro aufgebracht werden. Heute sieht die Rechnung folgendermaßen aus: 50.000 Euro hat die KiTa selbst aufgebracht, durch Spenden und etwa 8.000 Euro aus Rücklagen, 20.000 Euro hat die Kirchengemeinde als Träger zugesteuert und 30.000 Euro gab es als Spende von „Ein Herz für Kinder“. Kindergartenleiterin Caren Holstein-Lemke ist ebenso wie ihre Kolleginnen, die Eltern und die Kinder überglücklich, dass es vollbracht ist. Und deshalb lädt sie alle Unterstützer am Mittwoch, 21. Januar, um 18 Uhr zur Dankeschönparty in die Kindertagesstätte an der Krausenstraße ein, um die schöne neue Küche bei einem Event mit Musik, Snacks und einer Ausstellung über den Projektablauf mit Beamershow vorstellen zu dürfen.
Sie ist aber auch wirklich schön geworden die neue Küche. Die hohen Kosten resultieren vor allem auf den baulichen Maßnahmen, denn es wurde nicht nur der alte Küchenraum neu bestückt, sondern kräftig erweitert. Die Kita hat dafür eine Frühstücksecke und einen Abstellraum geopfert. Doch es hat sich gelohnt. Mit Schiebetüren schließen sich jetzt jeweils rechts und links der Küche ein Vorratsraum mit eigener Kühlung und separatem Lieferanteneingang sowie eine Spülküche an. Letzteres hat den Vorteil, dass die Wagen mit dem schmutzigen Geschirr vom Gang aus einfach he-reingeschoben werden können, ohne das Küchenteam bei seiner aktuellen Arbeit zu behindern. Wenn sie Zeit haben, packen sie dann das Geschirr in die supermoderne Industriespülmaschine und die braucht sage und schreibe nur eine Minute, um das gesamte Geschirr zu spülen und zu trocknen, berichtet Selvete Asani und führt das Gerät stolz in Aktion vor. Währenddessen ist die Pizza für das Mittagessen schon im Ofen. 20 Bleche haben Kazimera Piechowska und Selvete Asani vorbereitet. Jetzt werden sie hintereinander fertig gebacken. Die ersten Kinder sitzen schon erwartungsvoll an den Tischen und freuen sich auf dieses leckere Mittagessen. Zum Nachtisch gibt es frisches Obst, appetittlich kleingeschnitten und angerichtet. Natürlich steht nicht jeden Tag Pizza auf dem Speiseplan, das ist heute Zufall. Frisches Gemüse, Eintopf und Salate gibt es an den anderen Wochentagen. Den Speiseplan bespricht Sandra Erdmann, die das Küchenamt inne hat, regelmäßig im Vorfeld mit dem Küchenteam. Wenn er steht, wird er mit Fotos illustriert, damit die Kinder sich etwas darunter vorstellen können. Natürlich können sie auch selber Wünsche äußern, die dann zwischendurch berücksichtigt werden, berichtet Caren Holstein-Lemke. Sie freut sich übrigens, dass im Zuge der neuen Küche auch noch eine eigene Trinkanlage angeschafft werden konnte. Jetzt haben die Kinder immer frisches Wasser – ganz nach Wunsch mit und ohne Kohlensäure – und für die Erzieherinnen entfällt das Wasserschleppen.