Neujahrsempfang mit Spendenübergabe

Lions Club Präsident Rolf Grünewald (links) mit Clubmitgliedern und Vertretern sozial engagierter Einrichtungen der Wedemark beim Neujahrsempfang mit großzügiger Spendenübergabe. Foto: B. Stache

Lions Club Wedemark unterstützt gemeinnützige Institutionen

Mellendorf (st). Der Präsident des Lions Club Wedemark, Rolf Grünewald, hatte anlässlich der Übernahme der Präsidentschaft im Juli 2015 erklärt: „Mein Motto ist, die erfolgreiche Arbeit meiner Vorgänger fortzusetzen.“ Die Aktivitäten der Lions hätten sich bewährt – und waren erfolgreich, wie es der Neujahrsempfang mit großzügiger Spendenübergabe am Mittwochabend in der Schule unter den Eichen in Mellendorf zeigte. Eine Spendensumme von insgesamt 14 070 Euro konnte Präsident Rolf Grünewald mit Mitgliedern des Lions Clubs präsentieren und am Abend an sozial engagierte Einrichtungen in der Wedemark verteilen. So erhielten der Kinderschutzbund Wedemark 3000 Euro, die Schule unter den Eichen, das Programm „Klasse2000“ sowie das Institut für soziales Lernen mit Tieren jeweils 2000 Euro. Über eine Spende in Höhe von jeweils 1000 Euro durften sich der Förderverein PICU – Sri Lanka und die Kinder- und Jugendkunstschule Wedemark freuen. Der Gemeindejugendpflege wurden Lerngutscheine in Höhe von 1000 Euro überreicht. 570 Euro gab es für die Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge, jeweils 500 Euro für die Musikschule Wedemark, die St. Michaelis-Kirchengemeinde und den Kulturverein Brelinger Mitte. Der Lions-Neujahrsempfang, an dem auch Rebecca Schamber in Vertretung des Bürgermeisters teilnahm, hatte mit einem gemeinsamen Abendessen begonnen. Professor Wolf Dieter Gogoll, Vorstandsmitglied des Fördervereins PICU (Paediatric Intensiv Care Unit), hielt anschließend einen eindrucksvollen Vortrag über die Lebenssituation und ärztliche Versorgung von Kindern in Sri Lanka. Zweck des Vereins, der eng mit der Medizinischen Hochschule Hannover und den Lions Clubs zusammenarbeitet, ist die Förderung des Aufbaus einer Kinderintensivstation im Lehrkrankenhaus Karapitiya in Galle, Sri Lanka, einschließlich der Ausbildung und der Qualifizierung des Personals. „Die Spendengelder stammen größtenteils aus unserer Adventskalender-Aktion. Dabei haben wir zirka 2000 Stück verkauft“, erklärte Lions-Präsident Rolf Grünewald. Gerne erinnert er sich an eine Fahrrad-Spendentour, die ihn im vergangenen Jahr auf eine 850 Kilometer lange Radtour von San Francisco nach Los Angeles entlang des Highway No.1 führte – immer parallel zur Pazifik-Küste. Die daraus gewonnenen Spenden in Höhe von 570 Euro kommen jetzt der Fahrradwerkstatt für Flüchtlinge zugute. Der Neujahrsempfang brachte die Spender und Spendenempfänger zu guten Gesprächen zusammen. „Es war ein vergnüglicher Abend“, befand der Präsident.