Neuntes Feuerfest in Oegenbostel gefeiert

Beim Feuerfest der Tonwerkstatt von Petra Schülke in Oegenbostel erfreuen sich die Gäste am heißen Glühwein und wärmenden Feuertopf. Foto: B. Stache

Tonwerkstatt von Petra Schülke lädt zum Verweilen und Shoppen ein

Oegenbostel (st). Schon zum neunten Mal hatten Petra und Martin Schülke am Sonnabend zum Feuerfest nach Oegenbostel eingeladen. „Das Feuerfest bildet die Jahresabschlussveranstaltung meiner Tonwerkstatt – als Dankeschön an meine Kunden und Kursteilnehmer“, erklärte Petra Schülke, während sie die Raku-Öfen für einen Demonstrationsbrand im Auge behält. Raku ist eine japanische Töpfertechnik, die aus dem 16. Jahrhundert stammt. Den Gästen wurde im Garten der Familie Schülke viel geboten: Feuerschalen, -tonnen und -körbe sorgten am Abend bei kühlen Temperaturen für wohlige Wärme und luden zum Anschauen und Verweilen ein. Freunde der Familie unterhielten mit Musik und „Lichterloh“ präsentierte eine Tanz- und Feuershow. Bei Glühwein, Punsch und allerlei Kulinarischem vom Grill und aus dem Suppenkessel ließen es sich die Feuerfest-Besucher gut gehen. Zur Unterhaltung lud auch so mancher Verkaufsstand ein. So boten ein Metallgestalter geschmiedete Kunstwerke und „motte-Naturtextilien“ aus Hannover-Linden allerlei Kindermode an. Susanne Hartwig, Goldschmiedemeisterin aus Mellendorf, präsentierte Kostbarkeiten in Gold und Silber. Klassische Literatur und die hauseigene Keramik standen am Abend beim neunten Feuerfest der Tonwerkstatt von Petra Schülke ebenfalls zum Verkauf.