Ortsrat Bissendorf-Wietze formuliert Prioritäten

Beim Straßenausbau Wietze Aue auf Platz eins gesetzt

Bissendorf-Wietze (awi). Der Ortsrat Bissendorf-Wietze hat am Dienstagabend seine Prioritäten für den Ausbau von Gemeindestraßen ebenso formuliert wie für den aktuellen Haushalt 2018. So hat das Gremium die Straße Wietze Aue als besonders dringlich auf Platz eins der Prioritätenliste gesetzt. Dahinter rangiert die Straße Am Weiher in Berücksichtigung des neuen Baugebietes auf dem Gelände der ehemaligen Baumschule. Mit Blick auf den Haushalt des nächsten Jahres ist den Ortsratsmitglieden das Überprüfen der Mobilfunknetze ebenso wichtig wie das Herrichten der Fläche vor der Wedemark-Karte In der Krakau, Ausgleichsflächen entlang der A352 und ein Fuß- und Radwegstreifen am Natelsheideweg von Landwehrwiesen bis Isernhägener Damm. Aus den eigenen Ortsratsmitteln fördert das Gremium die Wietzegemeinschaft mit 600 Euro für die Neuanschaffung eines Zeltes, die Christophorus-Kirchengemeinde mit 500 Euro für das Herrichten des Kirchenvorplatzes und setzt zudem 100 Euro jährlich für die Nutzung des Kirchenraumes für Ortsratssitzungen an. Der Jugendchor der St. Michaelis-Kirchengemeinde erhält 600 Euro für ein neues Musiktheaterstück mit Songs von Felix Fleischmann und Heiko Perkuhn, teilte Ortsbürgermeister Daniel Leide mit. Wieder arbeitet der Chor mit Livemusikern und erstmals auch mit einem Bühnenbildner zusammen.
Zur Kenntnis genommen hat der Ortsrat die Informationsdrucksache zur Baumschutzsatzung für Bissendorf-Wietze und wartet hier jetzt auf die Auswertung der Bürgerbeteiligung. Einstimmig zugestimmt hat der Ortsrat wie bereits am Montag der Gemeinderat der Flächennutzungsplanänderung in Gailhof bezüglich der Herausnahme von Flächen aus dem Landschaftsschutzgebiet Wietzetal, um die Erweiterung der Firma Ebeling zu ermöglichen.