Ortsrat Resse um eine Fraktion reicher

Jörg Woldenga (links) und Kai Tschentscher bilden die Wedemark Wählergemeinschaft Resse. Foto: B. Stache

Woldenga und Tschentscher bilden „Wedemark Wählergemeinschaft Resse“

Resse (st). „Kai und ich bilden eine Fraktion“. Mit diesem Satz hob Jörg Woldenga die neue Fraktion „Wedemark Wählergemeinschaft Resse“ (WWR) am Montagabend anlässlich der Ortsratssitzung in Resse aus der Taufe, die er mit dem ebenfalls parteilosen Ortsratsmitglied Kai Tschentscher bildet. „Die Fraktion besteht ab sofort“, ergänzte Woldenga während seiner Mitteilungen als Ortsbürgermeister auf Nachfrage von Ralf Würtz. Darüber hinaus informierte Jörg Woldenga über kommende Veranstaltungen im Ort: DRK-Blutspendetermin am Donnerstag, 11. Juni, ab 16 Uhr an der Schule, Sonnabend, 20. Juni, Spielzeit (Bürger für Resse) am Mooriz sowie Fußball-Hobbyturnier der Resser Bürger auf dem Sportplatz, jeweils um 14 Uhr, Sonntag, 21. Juni, Beachvolleyball-Hobbyturnier der Resser Bürger um 11 Uhr am Sportplatz. Das Wochenende 4. und 5. Juni steht ganz im Zeichen des Schützenvereins beim Königsschießen am Parkplatz Pagel und am Sonnabend, 18. Juli, gibt es um 14 Uhr eine weitere Spielzeit am Mooriz. Der Tennisclub Resse lädt am Sonntag, 19. Juli, ab 11 Uhr zu den Resser Open ein. Beim anschließenden Tagesordnungspunkt „Verteilung von Ortsratsmitteln“ fiel das Votum der Ortsratsmitglieder bei zwei Vorschlägen einstimmig aus – 500 Euro Zuschuss zur Beschaffung einer ausrangierten Telefonzelle, die noch vor den Sommerferien als öffentlicher Bücherschrank vor dem Mooriz durch den Verein Bürger für Resse aufgestellt werden soll. Dessen Vorsitzender Jochen Pardey hofft, dass Resser Bürger viele Bücher zur Verfügung stellen. Einen weiteren Zuschuss von 500 Euro erhält der Schützenverein Resse für einen Stromanschluss am Schützenplatz, der allen Vereinen, die diesen Platz nutzen, dann zur Verfügung steht. Da noch weitere Ortsratsmittel zur Verfügung stehen, können Anträge von Resser Vereinen eingereicht werden, gab Ortsbürgermeister Jörg Woldenga bekannt. Als Vertreter der Wedemärker Verwaltung hatte Christian Rudatus an der Ortsratssitzung teilgenommen.