Ortsrat wirbt für das Bürgerschießen

Ziehen an einem Strang: Ortsbürgermeisterin Susanne Brakelmann, ihr Stellvertreter Fritz Schöning, der stellvertretende Schützengesellschaftsvorsitzende Christian Petereit und Schießwart Dirk Pluschke. Foto: A. Wiese

Schützen und Politiker freuen sich auf gute Beteiligung beim Schützenfest

Bissendorf (awi). Das Schützenfest in Bissendorf soll wieder zum Volksfest werden. Dafür treten der Vorstand der Schützengesellschaft und der Ortsrat jetzt gemeinsam an, mit einer bisher nicht dagewesenen Werbekampagne für das Schießen auf die Bürgerscheibe, einigen geänderten Modalitäten und einem neuen Ortsratspokal „für Blinde“, will meinen, bei diesem Pokal soll auch das Glück und nicht nur das schießsportliche Können eine Rolle spielen.
Die Bürgerscheibe ist ab diesem Jahr eine Zimmerscheibe. Das hat den Vorteil, dass man nicht unbedingt Hausbesitzer sein muss, wenn man sie gewinnt und anbringen möchte, sondern sie sich auch im Wohnzimmer jeder Mietwohnung gut machen, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der SG Bissendorf, Christian Petereit. Sie wird jedes Jahr von einem anderen Motiv geziert, das sich auch auf dem Ortsratspokal wiederfindet. Schießen darf auf die Bürgerscheibe am Sonnabend, 8. Mai, von 14 bis 17.30 Uhr jeder Bürger Bissendorfs, der nicht Mitglied der Schützengesellschaft ist. Ab 18 Uhr beginnt das offizielle Stechen. Zeitgleich wird auch der Wettkampf um den Ortsratspokal ausgetragen, für den am 8. Mai ein Teiler festgesetzt wird, den es zu erreichen gilt. Während auf die Bürgerscheibe mit Kleinkaliber geschossen wird, wird auf den Ortsratspokal mit Luftgewehr angelegt. Die Startgebühr kostet für drei Sätze fünf Euro. Wer Bürgerkönig wird, hat aber nicht mit weiteren Kosten zu rechnen, betonen Ortsbürgermeisterin Susanne Brakelmann und ihr Stellvertreter Fritz Schöning. Denn der Ortsrat lädt den Bürgerkönig sowie die beiden nach ihm Platzierten samt Partnern zum Festessen beim Schützenfest ein. Dafür gibt es kein Preisgeld. Das Schützenfest wird traditionell am Wochenende nach Pfingsten, also in diesem Jahr am letzten Maiwochenende gefeiert.
Auch hier sind einige kleinere Änderungen im Ablauf geplant. So werden bereits am Sonnabend sämtliche Pokale und Plaketten vergeben und der Ortsrat wird am Sonntag nach dem Festessen wieder vom neu gestalteten Amtshof abgeholt, voraussichtlich um 14 Uhr. Der detaillierte Festablauf wird rechtzeitig bekannt gegeben. Auf jeden Fall wünschen sich Ortsrat und Schützengesellschaft wieder einen Aufwärtstrend bei der Beteiligung der Bevölkerung sowohl beim Bürgerscheibenschießen am 8. Mai, das mit einem Tag der offenen Tür für alle interessierten Bissendorfer einhergeht, als auch beim Schützenfest, das wieder zum Volksfest werden soll.