Ortswehr Hellendorf für Jung und Alt

Martin Schönhoff (v. l.), Arndt Hanebuth-Gödecke, Flemming Hecht, Robin Georgi, Rebecca Schamber und Michael Hahn beim Gruppenfoto nach der Beförderungszeremonie. Foto: B. Stache

Jahreshauptversammlung mit Abendessen, Wahl und Beförderungen

Hellendorf (st). „Mir ist der Zusammenhalt der Generationen innerhalb unserer Feuerwehr wichtig“, erklärte Ortsbrandmeister Martin Schönhoff am Samstagabend anlässlich der Jahreshauptversammlung der Ortswehr Hellendorf. „Daher veranstalten wir jährlich Aktionen als gemeinsamen Dienst für Alt und Jung, stets mit einem geselligen Anteil verbunden“, erläuterte er das generationenübergreifende Konzept. Zur gut besuchten Versammlung mit einem gemeinsamen Essen im Gasthaus Karsten Meier in Hellendorf konnte der Ortsbrandmeister unter anderem Ehrenbrandmeister Werner Ziolkowski, die erste stellvertretende Bürgermeisterin Rebecca Schamber, Ortsbürgermeister Hartmut Pflüger und seine Stellvertreterin Ute Ruddat sowie Gemeindebrandmeister Michael Hahn begrüßen. In seinem Jahresbericht gab Schönhoff die aktuellen Zahlen der 227 Mitglieder starken Ortswehr bekannt: 24 Aktive, 20 Alterskameraden, 32 Mitglieder in der Jugendfeuerwehr sowie 151 fördernde Kameraden. „Damit ist nahezu jeder fünfte Hellendorfer Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr“, freute sich der Ortsbrandmeister. Im vergangenen Jahr habe es einen Sirenenalarm gegeben und viele Veranstaltungen, an denen die Freiwillige Feuerwehr beteiligt war. So standen beispielsweise das traditionelle Tannenbaumverbrennen, das Osterfeuer und die Ortsreinigung auf dem Dienstplan, aber auch die Teilnahme an besonderen Hochzeitsfeiern und herausragenden Geburtstagen. Nach den Grußworten von Rebecca Schamber, Hartmut Pflüger, Michael Hahn und Pastor Michael Brodermanns folgten der Jahresbericht des Kassenwartes sowie der Kassenprüfbericht. Kassierer und Kommando wurden von der Versammlung einstimmig entlastet, Bernd Hasselhop-Lex als neuer Kassenprüfer gewählt. Zum Abschluss der Jahreshauptversammlung nahm Ortsbrandmeister Martin Schönhoff zwei Beförderungen vor: Robin Georgi und Flemming Hecht erhielten die Urkunden zum Oberfeuerwehrmann.