OSDA-Weihnachtscafe und Basar

Vincent Damanka (von links), Gloria Damanka, Sazi Nxumalo, Ethel Damankah und Sven Ernst freuen sich über den Erfolg ihrer OSDA-Aktion im Bürgerhaus in Bissendorf. Foto: B. Stache

Viele Informationen und afrikanische Snacks im Bürgersaal in Bissendorf

Bissendorf (st). Zum Weihnachtscafe und Basar hatten die jungen Organisatoren von OSDA (Organisation for Strategic Development in Africa e.V.) am zweiten Adventssonntag nach Bissendorf in den Bürgersaal eingeladen. An großen Infowänden konnten sich die Besucher ein Bild von der Arbeit der OSDA machen, die es sich zum Ziel gesetzt hat, den Süd-Nord-Austausch zwischen Afrika und Europa zu stärken. Auf der zentralen Leinwand wurden die OSDA-Projekte aus Ghana und Südafrika eindrucksvoll präsentiert. An den Basartischen konnten die Besucher Schmuck aus den beiden afrikanischen Ländern kaufen. So mancher Gast genoss den angebotenen Kaffee und Kuchen oder probierte ghanaische und südafrikanische Snacks – alles zubereitet vom Verein EinzigArtig. „Der Erlös kommt unseren Projekten zugute“, versicherte der zweite OSDA-Vereinsvorsitzende Sven Ernst aus Mellendorf. „Wir sind mit dem Bürgerinteresse am heutigen Tag sehr zufrieden“, freute er sich. Gemeinsam mit der ersten Vorsitzenden Gloria Damanka, Sazi Nxumalo, Ethel Damankah und Vincent Damanka stand Sven Ernst den zahlreichen Besuchern Rede und Antwort. „Die Freiwilligenagentur Wedemark hat uns den Raum und die Technik zur Verfügung gestellt“, bedankte sich der zweite OSDA-Vorsitzende.