Paul Tiedtke 60 Jahre im Sozialverband

Sozialverbandsvorsitzender Harry Tostmann (rechts) überreichte Paul Tiedtke und seiner Frau Hanna die Urkunde für 60-jährige Mitgliedschaft im Sozialverband. Foto: A. Wiese

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft und ehrenamtliche Tätigkeit

Bissendorf (awi). Eine ganz besondere Ehrung für 60-jährige Mitgliedschaft im Sozialverband hat der 88-jährige Paul Tiedtke aus Bissendorf-Wietze erhalten. Und weil der blinde Senior aus gesundheitlichen Gründen nicht zur Hauptversammlung in die Mehrzweckhalle nach Bissendorf kommen konnte, kam Vorsitzender Harry Tostmann zu ihm nach Hause und steckte ihm die goldene Nadel an. Tiedtke trat dem damaligen Reichsbund 1955 bei. Er hatte als 18-Jähriger bei einem Panzerbeschuss in den letzten Kriegstagen ein Bein verloren und war Anfang der 50er Jahre in Folge der Kopfverletzungen, die er dabei erlitten hatte, erblindet. Der Reichsbund und später der Sozialverband hätten ihm als Kriegsversehrten sehr geholfen, so Paul Tiedtke, der sich sehr über die Auszeichnung freute. Für 40 Jahre wurden Elli Christ und Friedrich Thümler, für 25 Jahre Irmgard Holz und Friedrich Klocke geehrt. Zehn Jahre dabei sind Elke und Horst Dietrich, Gerlinde Dumann, Horst Friehe, Rainer Hamprecht, Gabi und Jasmin Neumann, Manfred Popp, Günther und Heidemarie Siemoneit, Olaf Tappert, Karin Walter, Jutta Weise und Hans Wiesner. Für zehn Jahre ehrenamtliche Tätigkeit wurden Edith Chlebusch, Irmhild Henning und Harry Tostmann ausgezeichnet. Fünf Jahre ehrenamtlich tätig sind Ursula Cattau und Margit Melzer. Vorsitzender Harry Tostmann freute sich über die gute Beteiligung bei der Hauptversammlung und begrüßte unter anderem die zweite Kreisvorsitzende Anne-Marie Weibel vom Kreisverband Burgdorf. Nach der Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder trug Gerlinde Dumann den Jahresbericht vor, für Kassierer Georg Lührs sprang Vorsitzender Harry Tostmann beim Kassenbericht ein und machte anschließend gleich mit seinem Bericht weiter. Da Georg Lührs sein Amt als erster Ortsverbandsschatzmeister aus gesundheitlichen Gründen abgeben wollte und nur noch als Stellvertreter zur Verfügung stand, wurde als neue Ortsverbandsschatzmeisterin
Ruth Kraaß gewählt. Zum Abschluss gab es Gulaschsuppe.