Persönlichkeiten mit Engagement

Goldene MIT-Nadel für Elke Wittkopp, verliehen von Dietmar Reddig (links). Die Laudatio hielt Wedemarks Wirtschaftsförderer Carsten Niemann. Foto: G. Gosewisch

Mittelstandvereinigung Wedemark ehrt verdiente Unternehmer

Meitze (gg). Im Zwei-Jahres-Rhythmus ehrt die Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung des CDU Gemeindeverbandes Wedemark, MIT, zwei verdiente Unternehmer mit einer goldenen Nadel. „Ihr Engagement ist besonders, mit der Verbundenheit zur Gemeinde bringen sie etwas voran“, erklärt der Vorsitzende Dietmar Reddig und weiter, „Mut, Ideen, Taten, Interessen vertreten, Ziele erreichen, Ideen verwirklichen – das sind die Ziele der MIT und gleichwohl das Ergebnis der unternehmerischen Tätigkeit der geehrten Personen.“ Die goldene MIT-Nadel erhielten Elke Wittkopp, langjährige Geschäftsführerin des Schreibwarengeschäftes in Mellendorf, und Gerd Kaufmann, Geschäftsführer der GK-Export GmbH in Resse. Die Laudatio für Elke Wittkopp hielt Carsten Niemann, Fachbereich Wirtschaftsförderung der Gemeinde Wedemark. Er erinnerte sich gern an seine Jugendzeit, das Schreibwarengeschäft von Elke Wittkopp gehörte jahrzehntelang zum Dorfleben. „In Erinnerung bleiben ihre Aktionen wie das Beachvolleyball-Feld auf dem Hufschmiedeplatz, das Torten-Spektakel und vieles mehr – Aktionen, die andere Geschäftsleute motiviert haben und den Einzelhandel vor Ort gestärkt haben“, erklärt Niemann. Jährliche Spenden von etwa 3.00 Euro aus der bekannten Adventstombola für gemeinnützige Einrichtungen, Sachspenden und vieles mehr unterstreichen das soziale Engagement von Elke Wittkopp, die seit drei Jahren im Ruhestand ist, nachdem sie ihr Geschäft an eine Nachfolgerin übergeben hat. Die Laudatio für Gerd Kaufmann, der krankheitsbedingt nicht anwesend war, hielt Bürgermeister Tjark Bartels. Er würdigte das Engagement für Resse. Aktiv prägend ist Kaufmann im Förderkreis, im Bürgerverein, und vielen weiteren Arbeitskreisen. „Er ist Mitglied im Ortsrat, in der Feuerwehr und so weiter, da frage ich mich, wie das zeitlich überhaupt alles geht“, so die Würdigung von Bartels, insbesondere, da Kaufmann beruflich global tätig gewesen ist. Aus beruflichen Anfängen bei Firmen wie Kabelmetall und Alcatel hat er später ein Vertriebsnetz für Unterwasserkabel entwickelt, war in Fernost zuständiger Export-Direktor bevor er eine Firma auf eigenem Namen aufgebaut hat. Treffpunkt der MIT-Zusammenkunft war die FS-ZM GmbH in Meitze. Geschäftsführer Ulrich Grösch gab eine Übersicht der Tätigkeitsfelder wie Fahrzeugverwertung, Komplettradmontage, Reifenrecycling und Technische Dokumentation. Großen Dank sprach Reddig an Grösch aus, der die Räumlichkeiten für das Treffen zur Verfügung gestellt hat.
Der Termin der Zusammenkunft, der Freitag-abend vor dem Pfingstwochenende, war nicht ganz einfach. „Schade, dass es nur wenige Teilnehmer bei unserem Treffen waren, ich habe unterschätzt, dass das lange Wochenende den Termin blockiert“, so der Rückblick von Reddig.