Pfadfinder holen das Friedenslicht

Pfadfinder aus der Wedemark haben das Friedenslicht in die Gemeinde geholt. Foto: Privat

Wedemärker konnten es mit nach Hause nehmen

Mellendorf. Vertreter der deutschen Pfadfinderverbände haben das Friedenslicht aus Bethlehem in Wien abgeholt. Das vom Österreichischen Rundfunk (ORF) in der Geburtsstadt Jesu entzündete Licht wird alljährlich am dritten Adventswochenende an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Europa weitergegeben.
Anschließend wird das Friedenslicht mit dem Zug in über 30 Städte in Deutschland gebracht und dort in zentralen Aussendefeiern an die Gruppen gegeben, die es zu Weihnachten in vielen regionalen und lokalen Aktionen an „alle Menschen guten Willens“ weiterreichen. Seit 1994 verteilen deutsche Pfadfinder das Friedenslicht aus Bethlehem und sorgen dafür, dass dieses Symbol der Hoffnung auf Frieden an Weihnachten in zahlreichen Kirchengemeinden und Wohnzimmern, Krankenhäusern und Kindergärten, Seniorenheimen, Asylbewerberunterkünften, Rathäusern und Justizvollzugsanstalten leuchtet. Gerade in diesem Jahr gewinnt das Licht aus einem Land nahe den Kriegsgebieten des Nahen Ostens an Symbolkraft.
Erneut wollen darum der Bund der Pfadfinderinnen und Pfadfinder (BdP), die Deutsche Pfadfinderschaft Sankt Georg (DPSG), die Pfadfinderinnenschaft Sankt Georg (PSG), der Verband Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) und der Verband der Altpfadfindergilden (VDAPG) mit dem Friedenslicht ein gemeinsames Zeichen setzen.Pfadfinder leisten aktive Friedensarbeit. Mit vielen Aktionen bekennen sie nicht nur ihren Glauben und ihre Überzeugung, sondern treten aktiv für Frieden und Gerechtigkeit ein. Kinder und Jugendliche des Pfadfinderstamms Arche Noah in der Wedemark (DPSG) haben an der Straße der Kinderrechte in der Wedemark mitgewirkt, unterstützen durch regelmäßige Sammelaktionen eine Werkstatt für Behinderte und beteiligen sich an religionsverbindenden Aktionen wie dem Fest der Kulturen 2015 in der Wedemark. In den wöchentlichen Gruppentreffen der verschiedenen Altersstufen von acht bis 18 Jahren und den regelmäßigen Zeltlagern sowie Aktionen auf Bezirks-, Diözesan- und Bundesebene werden den Kindern und Jugendlichen die Werte tätiger Solidarität und des Engagements für den Frieden vermittelt. Die Jugendlichen der Pfadfinderstufe (14- bis 16-Jährige) des Stammes suchen zurzeit eine unterstützende Gruppenleitung. Wer also Lust hat, diese Arbeit zu unterstützen und gerne mit Jugendlichen arbeitet, kann sich im Büro der kath. Kirche in Mellendorf, Telefon 33 96, melden.
Die Pfadfinder des Stammes Arche Noah Wedemark haben das Friedenslicht bei der Aussendungsfeier in der Auferstehungskirche in Hannover Döhren abgeholt und in einem Friedenslichtgottesdienst in der katholischen Kirche in Mellendorf weitergegeben. Dieser Gottesdienst wurde von Pfadfindern gestaltet und musikalisch von der Band „Sportsfreunde“ begleitet. Besucher konnten Friedenslichtkerzen erwerben und das Licht mit nach Hause nehmen und auch weitergeben.