Pfingsten wieder „Kultur im Dorf“

Sabine Glandorf (v. l.), Marion Lürig und Bettina Arasin präsentieren das aktuelle Plakat für „Kultur im Dorf“ vor der Brelinger Mitte. Hier und auf der Markstraße wird das Zentrum der Aktionen sein. Foto: A. Wiese

Zwei Tage lang regieren Musik und Kunst in Brelingen

Brelingen (awi). Nach einem Jahr Pause heißt es in diesem Jahr wieder zu Pfingsten „Kultur im Dorf“ in Brelingen. Doch hat sich das Konzept der erfolgreichen Veranstaltung gewandelt. „Sonst war es mehr ein Dorfspaziergang mit mehreren Stationen. Diesmal haben wir die Musik viel mehr eingebunden und der Schwerpunkt liegt auf Mitmachaktionen. Zwar gibt es auch ein paar dezentrale Stationen, aber das Zentrum liegt rund um die Brelinger Mitte in dem Haus, auf der in diesen zwei Tagen für den Verkehr gesperrten Marktstraße und auf dem alten Hemme-Hof schräg gegenüber, wo die Künstler ihr Domizil aufschlagen werden. Die einzelnen Aktionen wird das ECHO in den nächsten Wochen noch detaillierter vorstellen. Für den Anfang schon mal soviel: Am Sonnabend, 22. Mai, treten auf der großen Open Air-Bühne ab 14.15 Uhr bis in den Abend hinein Kirchenchor und Männergesangverein, Celtic Contrast, Puppenspieler und die Nachwuchsband Rolling Thunder, eine Märchenerzählerin und ab 19 Uhr die PopPunk-Band Bumchucks aus der Wedemark auf. Von 14 bis 16 U hr gibt es am Sonnabend einen Stomp-Workshop mit Johannes Bohun in der Kirche. Das Abendhighlight ist
ein perfekter Swingabend mt Klavierbegleitung in der Brelinger Mitte. Hier wird allerdings Eintritt erhoben, Einlass ist ab 19.30 Uhr, Beginn ab 20.30 Uhr. Am Sonntag geht es auf der Bühne ab 14 Uhr weiter mit The Jetlags mit Cyril Krueger, dem Puppenspieler (im Haus), einem Stomp-Konzert in der Kirche, Märchen für Kinder und ab 18 Uhr spielen The Beez. Die Wohnraumhelden treten ab 20.30 Uhr auf. Auch am Sonntag gibt es Workshops: um 12 Uhr „Laufende Kunst“ und einen Märchen-Workshop für Erwachsene mit Regina Haas, von 14 bis 16 Uhr wieder einen Stomp-Workshop mit Johannes Bohun in der Kirche. Natürlich ist an beiden Tagen auch für das leibliche Wohl gesorgt. Dezentrale Stationen sind die alte Kornbrennerei auf dem Hof Martens und der „Offene Garten“ bei Joachim von Kortzfleisch mit einer Ausstellung von Bernd Sidon. Detaillierte Informationen zu allen Aktionen gibt es auch im Internet unter www.brelinger-mitte.de, so Sabine Glandorf, Marion Lürig und Bettina Arasin.